KDL-Blog

Karneval 2020: Fasching feiern, ohne zu reihern ;-)

von KDL-Blog am

Karneval bzw. Fasching 2020 steht an: Vom 20. bis zum 25. Februar wird gelacht, gefeiert, getanzt. Das wird lustig – auch ohne (zu) viel Alkohol?

Karneval = KarnevAlk?

Ob Fasching, Fastnacht oder Karneval: Oft geht es beim ausgelassenen Feiern wild zu, auch was das Trinken betrifft. Das ist nicht nur gefühlt so, sondern lässt sich tatsächlich messen, wie du am Beispiel des Rheinlands sehen kannst: Im Februar 2019 wurden 13,3 Millionen Liter Kölsch produziert, 33% mehr als im Februar 2018. Der Hauptgrund: 2018 war der Karneval schon Mitte Februar vorbei.

Einerseits ist es natürlich klar, dass die Nachfrage nach alkoholischen Getränken steigt, wenn ein Großereignis wie Fasching ansteht. Andererseits schauen viele Feierwütige gerade beim Karneval auch mal (zu) tief ins Glas: In Düsseldorf gab es 2019 beispielsweise eine hohe Zahl jugendlicher „Komasäufer*innen“ – man kann davon ausgehen, dass die Party für die betroffenen Rauschtrinker*innen im Nachhinein kein besonderes tolles Erlebnis war.

#verpassnichts beim Rosenmontagsumzug

Dass es so weit kommt, kann verschiedene Ursachen haben. Die ausgelassene Stimmung und der allgemeine Ausnahmezustand beim Karneval, bei dem gefühlt jeder ständig ein alkoholisches Getränk in der Hand hat. Oder Freund*innen aus deiner Clique, die dich zu einem weiteren Drink anstacheln, obwohl du eigentlich gerade schon genug oder gar keine Lust hast.

Eine hilfreiche Strategie, um mitzufeiern, ohne etwas zu verpassen (und am nächsten Tag katerfrei aufzuwachen): Lass dich nicht überreden, sondern sag auch mal „Nein“ – wenn du das Ganze nett verpackst, nimmt dir das auch niemand krumm. Und vielleicht bewahrst du nebenbei deine Freund*innen davor, das berüchtigte „Glas zu viel“ zu trinken.

Sofern nichts dagegenspricht, kannst du natürlich das ein oder andere Bier trinken. Anbei noch ein paar Tipps, damit du ganz entspannt im Limit bleiben kannst:

  • Hochprozentiges ist schwer kontrollierbar: Schnaps wirkt manchmal ebenso plötzlich wie heftig. Wenn du etwas trinken möchtest, bleib lieber bei Getränken mit weniger Alkoholgehalt
  • Falls Lust auf ein Mischgetränk hast, benutz ein kleines Shotglas als Einschenkhilfe – das hilft, die Kontrolle über die Alkoholmenge zu behalten.
  • Genieß Mischungen aus Schnaps & Fruchtigem trotzdem mit Vorsicht: Der süße Geschmack überdeckt den Alkohol. Da passiert es schnell, doch zu viel zu trinken!
  • Alkohol ist kein Durstlöscher: Trink lieber zwischendurch eine Saftschorle oder ein Wasser – denn Alkohol entzieht deinem Körper Wasser.
  • Lass dich nicht zu Trinkspielen überreden. Denn dabei ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du am Ende viel mehr trinkst, als du eigentlich möchtest
  • Du willst sicher durch die Partynacht kommen und für Notfälle gerüstet sein? Wirf einen Blick auf unseren Flyer zum Thema

Du siehst schon: Nichts davon macht dich zur „Spaßbremse“. Mit guter Laune im Gepäck und einem coolen Kostüm verbreitest du genügend Partystimmung. Zu viel Alkohol steht dabei nur im Weg 🙂

Fasching: #staysafe

Im Limit zu bleiben, hilft dir außerdem dabei, gefährliche Situationen schnell richtig einzuschätzen. Leider gibt es auf Faschings-Veranstaltungen davon traditionell ziemlich viele. Die Bandbreite reicht von Unfällen bis hin zu schweren Verbrechen. Auch dabei ist oft Alkohol im Spiel: Konzentration, Gleichgewichtssinn und Wahrnehmungsfähigkeit werden mit zunehmendem Alkoholspiegel schwächer und oft sind Angetrunkene leicht reizbar.

Egal ob Oktoberfest , Party im Club oder Karneval: Auf dem Heimweg lässt du Auto oder E-Scooter am besten stehen. Das gilt nicht nur, wenn du Alkohol getrunken hast, sondern auch, wenn du ein aufwändiges Kostüm anhast.

Wenn du z.B. eine Maske trägst, die dein Sichtfeld einschränkt, darfst du nicht ans Steuer bzw. hinter den Lenker – ähnlich wie beim alkoholisierten Fahren „winken“ dir dann empfindliche Bußgelder oder bei einem Unfall sogar eine Anzeige.

Pass also gut auf dich und deine Freund*innen auf – und hab‘ viel Spaß bei Karneval, Fasching, oder wie auch immer die „tolle Zeit“ in deiner Region heißt. Denn darum geht es ja hauptsächlich :-).

Was sind deine Tipps für ein gelungenes Faschings-Erlebnis? Schreib uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.