KDL-Blog

E-Scooter: Alkoholfrei & lautlos durch die City

von KDL-Blog am

Bei uns erfährst du, was du alles beim E-Scooter fahren beachten solltest.

Lautlos und bequem durch die Stadt, zum Freibad, abends zum Feiern und später wieder zurück – mit einem E-Scooter unter den Füßen macht das richtig Laune.

Unkompliziert und verantwortungsbewusst losdüsen

Besonders praktisch: Für einen E-Scooter brauchst du keinen Führerschein. Um einen der bis zu 20 km/h schnellen Flitzer mieten und fahren zu dürfen, musst du auf jeden Fall 18 Jahre alt sein. Falls du dir selbst einen kaufst, darfst du schon ab 14 Jahren „Gas“ geben.

Doch egal, wie alt du bist: Als Fahrer*in eines E-Scooters nimmst du am Straßenverkehr teil. Dabei trägst du eine Menge Verantwortung für dich selbst und für andere Leute.

E-Scooter: 0 Emissionen, 0 Promille

Mit einem E-Scooter drückst du am besten nur dann auf die Tube, wenn du nüchtern bist. Soll heißen: Lass den Elektroflitzer unbedingt stehen, wenn du Alkohol getrunken hast – Gründe dafür gibt es genug.

Für E-Scooter-Pilot*innen gilt dasselbe wie für Autofahrer*innen. Du bist unter 21 Jahre oder in der Führerschein-Probezeit? Dann ist Alkohol komplett Tabu – die Grenze liegt bei 0,0 Promille.
Ab 21 Jahren darfst du mit unter 0,5 Promille noch E-Scooter fahren. Aber: Ein Schluck Alkohol reicht, und schon kannst du schlechter das Gleichgewicht halten, sehen und dich konzentrieren. Mehr als unpraktisch auf einem E-Roller ohne Knautschzone, oder?
Wenn du nichts trinkst, kommst du nicht so schnell auf schlechte Ideen. Ein Beispiel: Zu zweit oder zu dritt auf einem Roller fahren? Ja, das ginge – aber es wäre gefährlich und ist deshalb verboten. Außerdem wartet ein dickes Bußgeld auf dich, wenn du erwischt wirst.
Stell dir vor, du vergisst leicht angesäuselt, deinen gemieteten Scooter am Ziel richtig abzustellen. Bei Minutenpreisen von 9 bis 15 Cent wird das Ganze so schnell zur teuersten E-Scooter-Fahrt aller Zeiten.

Verzichte also lieber auf Alkohol und lehne entsprechende Getränke freundlich, aber bestimmt ab. Ein Vorteil: Mit einem klaren Kopf kannst du viel besser für deine Freunde da sein. Pass zum Beispiel darauf auf, dass sich keine*r angetrunken hinters Lenkrad oder auf den E-Scooter klemmt.

Elektro-Spaß mit E-Scooter: Voraussetzungen, NoGos & Tipps

Für das perfekte Cruising-Erlebnis mit dem E-Scooter brauchst du außer einem klaren (alkoholfreien) Kopf nicht viel. Worauf du achten und was du auf keinen Fall tun solltest, haben wir mit ein paar zusätzlichen Tipps hier für dich zusammengefasst.

Voraussetzungen

  • Mindestalter (gemieteter E-Scooter): 18 Jahre
  • Mindestalter fürs Fahren (eigener E-Scooter): 14 Jahre
  • Haftpflichtversicherungs-Plakette, Licht und Klingel am E-Scooter

NoGos

  • Fahren auf dem Bürgersteig / in der Fußgängerzone (Ausnahme: „E-Scooter frei“-Schild)
  • Fahren auf der Straße (nur erlaubt, wenn kein Radweg vorhanden ist)
  • Mit mehreren Leuten auf einem einzigen E-Scooter fahren
  • Mit mehreren E-Scootern nebeneinander fahren
  • Alkoholisiert fahren (unter 21 Jahren & in der Probezeit gilt die Null-Promillegrenze)

Tipps

  • Trag einen Helm. Das ist zwar nicht Pflicht, kann dir aber dein Leben retten.
  • Verzichte auf dem E-Scooter komplett auf Alkohol. Selbst kleine Mengen können dich fahruntüchtig machen.

Ein E-Scooter ist ideal, um dich schnell und bequem von A nach B zu bringen – und ohne Alkohol musst du dich nach der Party auch nicht mit einem lästigen Kater herumschlagen . Eine klassische Win-Win-Situation, oder?

Mehr zum Thema:

© Fotolia / tynyuk

„ICH TRINKE HEUTE NICHT, ICH BIN FAHRER!“

Meine Eltern waren, was Alkohol und Feiern angeht, immer recht entspannt und haben auf meine Vernunft vertraut. Einen Satz hat meine Mutter aber jedes Mal wiederholt: „Wenn dich jemand nach ...
Hier geht's zum Beitrag

Wie wirkt Alkohol auf euer Gehirn? Unsere Bloggerin Johanna beantwortet eure Fragen 👩‍🔬🧠

Wir wollten von euch wissen, ob ihr Fragen an unsere Bloggerin Johanna habt. Als angehende Hirnforscherin aka Studentin der Neurowissenschaften ist sie unsere Expertin in Sachen Alkohol und Nervensystem. Wir ...
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.