KDL-Blog

Alkohol statt Wolke 7

von KDL-Blog am

Schmetterlinge im Bauch, alle Sorgen weit weg und du könntest die Welt umarmen. Verliebt sein ist so schön. Doch was passiert, wenn man die großen Glücksgefühle in Frage stellen muss, die rosarote Brille absetzt und merkt, dass der*die Angebetete promillehaltige Getränke vorzieht? Wir haben euch in unserer Instagram Story und auf Facebook gefragt, ob Alkohol schon mal eure Beziehung zerstört hat. Eure Antworten findet ihr hier.

Promille und Attraktivität

Lisa* hat die Erfahrung gemacht, dass Alkohol und sexy nicht gut zusammenpassen: „Mein Exfreund trank immer wieder nach der Arbeit.“ Wenn er sich abends zu ihr ins Bett legte und sie seine Alkoholfahne roch, ekelte sie sich:

„Ich habe es nicht mehr mit ihm ausgehalten. Heute habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm.“Lisa*
Mundgeruch, lautes Schnarchen und schlechte Haut können ganz schön abturnen. Auch im Bett ist eher tote Hose angesagt, wenn Alkohol im Spiel ist. Besonders vorsichtig sollte man trotzdem beim Thema Verhütung sein. Denn mit der Promillezahl steigen auch die Verhütungspannen. Es gibt also viele Gründe, im Limit Spaß zu haben. Selbstbewusst „Nein!“ zu Alkohol zu sagen, macht nämlich durchaus attraktiv. 💪

Mit dem Pegel steigt die Streitlust

Unser Follower Leon* erzählte uns, wie seine ansonsten glückliche Beziehung wegen seines Alkoholproblems ein böses Ende nahm. Besonders viel trank er an Wochenenden und suchte dann Streit mit seiner Freundin. Bis ein Streit eskalierte: sie gab ihm eine Ohrfeige, er schubste sie weg.

„Unsere Beziehung ist am Alkohol zerbrochen und ich bereue es sehr. Inzwischen habe ich aus meinen Fehlern gelernt und meinen Alkoholkonsum stark eingeschränkt.“Leon*

Heute gehören alkoholhaltige Getränke für ihn nicht mehr zu einer erfolgreichen Party-Nacht. Wie Alkohol seine Persönlichkeit negativ beeinflusste, hat ihn geprägt.

>> So weit muss es nicht kommen. Diese Tipps helfen dir, die Party-Nacht im Limit zu genießen.

Alkohol und Vertrauen

Wie ein Mensch sich durch Alkohol verändern kann, hat auch Sarah* am eigenen Leib erfahren. Ihr Exfreund konnte promillehaltigen Getränken nicht widerstehen und katapultierte sich regelmäßig ins Aus. An ihrem Geburtstag eskalierte die Situation – und der schöne Tag wurde zum Albtraum. Obwohl ihr damaliger Freund versprochen hatte, wenig zu trinken, schoss er sich komplett ab und verspielte ihr Vertrauen:

„Der Alkohol war definitiv der Trennungsgrund. Nicht, weil er ein schlechter Mensch ist, sondern weil der Alkohol aus ihm einen Menschen machte, dem ich nicht vertrauen und den ich in diesen Momenten auch nicht mehr lieben konnte.“Sarah*

Die Persönlichkeit leidet

Es fing in den Sommerferien an. Angeheitert lernten sich Jule* und Marc* auf einer Party kennen. Sie hatten eine tolle Zeit. Doch nach und nach fiel Jule auf, dass ihr Freund ständig Alkohol trank und häufig betrunken war. Wenn er keinen Alkohol getrunken hatte, wirkte er nervös und schüchtern. Langsam wurde ihr klar, dass Marc abhängig war. Die Beziehung endete wie sie begonnen hatte: Auf einer Party.

„Nachdem er mich auf einer Party total blamiert hatte, trennten wir uns im Streit. Die Liebe war nicht stark genug, um gemeinsam gegen den Alkohol zu kämpfen. Am Ende hat der Alkohol alles kaputt gemacht.“Jule*

Hol dir Hilfe

Wenn du bemerkst, dass dein*e Freund*in oder ein anderer dir nahestehender Mensch sich verändert und für ihn*sie Alkohol immer wichtiger wird, lass ihn*sie nicht alleine. In diesen Situationen ist es wichtig deine Hilfe anzubieten.

  • Wenn du deine*n Freund*in auf sein*ihr Problem mit Alkohol ansprechen willst, sage lieber „Ich habe den Eindruck …“ oder „Mir ist aufgefallen …“. So zeigst du deine Sorge, drängst ihn*sie aber nicht in die Ecke. „Du trinkst zu viel …“ klingt schnell wie ein Vorwurf.
  • Ist die angesprochene Freund*in überrascht und will nicht sofort sprechen? Mach ihr*ihm das Angebot, dass er*sie sich später melden kann und du immer für sie*ihn da bist.
  • Hat das erste Gespräch nichts gebracht, starte einen zweiten Versuch – damit zeigst du, dass der andere dir wichtig ist.

Du musst da auch nicht alleine durch. Wenn du ein offenes Ohr für deine Probleme rund um das Thema Alkohol brauchst, wende dich ans anonyme BZgA-Info-Telefon. Ausgebildete Profis geben dir hier weitere Tipps oder helfen dir, eine Beratungsstelle in deiner Nähe zu finden.

Danke, dass ihr eure Erlebnisse mit uns geteilt habt.

*Name geändert

Mehr zum Thema:

Die Liebe ging – die Sucht blieb.

Robin und der Alkohol Alles hatte damit begonnen, dass seine Freundin ihn verließ und Robin seinen Schmerz in Alkohol ertrank. Anfangs hatte ich Mitleid und konnte seine Flucht in den ...
Hier geht's zum Beitrag

BEZIEHUNGSKILLER ALKOHOL!

„Kennengelernt haben wir uns im Suff“: So oder so ähnlich beginnen nicht selten die wenig charmanten „Kennenlern-Geschichten“ von Pärchen und besten Buddys. Mindestens genauso oft, wie sich Menschen unter Alkohol ...
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.