Per

So trinkt Neuseeland 🇳🇿 🍻

von Per am

Ein Pfeil mit der neuseeländischen Flagge auf einem Baumstamm vor grünen Sträuchern

Bevor im Sommer mein Studium beginnt, habe ich ein Jahr frei und Zeit, die Welt zu entdecken. Ab Januar hat es mich für drei Monate nach Neuseeland verschlagen: Die ersten fünf Wochen habe ich einen Freiwilligendienst im Umweltschutz absolviert und dabei unfassbar coole Leute kennengelernt. Der nächste Punkt auf meinem Programm war ein Roadtrip durch die Natur mit dem Camper. Dabei habe ich viel über die neuseeländische Kultur, die Ureinwohner Māori und natürlich den modernen Neuseeland-Lifestyle gelernt. Und zu dem gehört auch Alkohol:

Ich fang man mit den „langweiligen“ Fakten an 😉

  • Alkohol kann man ab 18 Jahren kaufen
  • Kaufen Eltern einem Alkohol, darf man auch schon früher trinken
  • Will man alkoholhaltige Getränke kaufen, bekommt man sie im Liquor Shops. Wein, Bier und Sekt gibt es auch im normalen Supermarkt.
  • Restaurants brauchen eine Lizenz, um Alkohol auszuschenken.
  • Hat ein Restaurant keine Lizenz, findet man häufig den Hinweis „BYO“ (Bring your own drinks). Das heißt, man kann seine eigenen Getränke mitbringen. Für 2 Neuseeland-Dollar (etwa 1,20 €) gibt’s dann ein Glas.

Bier ist günstiger als Wasser ⁉️

Der Preis für alkoholhaltige Getränke war lange Zeit recht teuer. Inzwischen ist er stark gesunken, obwohl die Neuseeländer durchschnittlich mehr verdienen. Besonders preiswert sind bestimmte Biersorten. Dementsprechend beliebt war das Getränk an den Wochenenden, die ich zusammen mit den anderen Volunteers verbrachte.

>> In einigen Studien steht, dass der Preis für alkoholische Getränke unter dem für abgefülltes Wasser liegt.

Durch die niedrigen Preise trinken die Neuseeländer mehr als früher. Ich habe allerdings erlebt, dass der Umgang mit Alkohol hier nicht unbedingt anders als in Deutschland ist. Der große Unterschied: Da früher weniger getrunken wurde, empfinden viele den jetzt gestiegenen Konsum als deutlich problematischer.

Unser Blogger Per besucht den Drehort von der Trilogie "Der Herr der Ringe", an dem die Szenen in Hobbingen gedreht wurden. Er sitzt vor einer Tür eines Hügelhauses.

Nicht nur dem Alkoholkonsum war ich in Neuseeland auf der Spur, sondern auch den Hobbits – die auch gern mal den Sprung über ihr Limit wagen. 😉

Warten auf die Happy Hour 🍹🍹🍹

Flavia, eine meiner Teamleiterin beim Volunteering, erzählte mir, dass manche Leute die ganze Woche nur darauf warten, am Wochenende trinken zu können:

„Some people’s lifes are based on waiting for Friday for happy hour!“Flavia

Zum Teil geben sie dabei ihr gesamtes Geld für Alkohol aus und haben dann nicht genug für Lebensmitteleinkäufe: „A lot of people spend all their money on alcohol, leaving them without money for basic stuff like food.“

Manche ihrer Freunde schossen so weit über ihr Limit, verhielten sich aggressiv und wurden dann von der Polizei festgenommen:

„I have friends that consume a lot of alcohol, some of them were already arrested due to intoxication and bad acts.”Flavia

Gibt es hier ein Problem? 🤔

Das sind natürlich die extremen Fälle. Trotzdem scheinen die Neuseeländer wie Flavia den Konsum einiger ihrer Landsmänner und -frauen als problematisch anzusehen. Neben den niedrigen Preisen spielt sicher auch das nicht so klare Mindestalter eine Rolle.

Ich glaube nicht, dass die Menschen in Neuseeland Frust in ihrem Leben kompensieren müssen. Bisher habe ich nirgendwo anders so offene und freundliche Menschen kennengelernt, die ihre Berufe lieben und leben – ganz egal, was sie arbeiten.

Daher denke ich, dass Menschen, die ein Problem mit Alkohol haben, wie in Deutschland die Ausnahme sind. Nicht jeder Neuseeländer ist wegen der niedrigen Bierpreise gleich alkoholsüchtig. 😉

Wie erlebt ihr den Alkoholkonsum in Deutschland? Habt ihr schon mal erlebt, wie das Ganze im Ausland sein kann? Schreibt mir in die Kommentare.

Mehr zum Thema:

Auf ein Glas Wein in Frankreich

„La belle vie“, das schöne Leben, wird in Frankreich mit gutem Wein und köstlichem Essen geradezu zelebriert. Wie genau, das habe ich bei meiner französischen Freundin Cécile in der Normandie ...
Hier geht's zum Beitrag

Die Liebe ging – die Sucht blieb.

Robin und der Alkohol Alles hatte damit begonnen, dass seine Freundin ihn verließ und Robin seinen Schmerz in Alkohol ertrank. Anfangs hatte ich Mitleid und konnte seine Flucht in den ...
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.