KDL-Blog

Deutschland, deine Jugend und der Alkohol

von KDL-Blog am

Immer weniger europäische Jugendliche haben in den vergangenen Jahren regelmäßig Alkohol getrunken. Das ist ganz toll. Trotzdem trinkt immer noch jeder 10. Jugendliche (13 Prozent) mindestens einmal die Woche. Das hat die Studie „Adolescent alcohol-related behaviours“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ergeben, die 2018 veröffentlicht wurde. Immer noch zu viele Teenager greifen also im europäischen Raum zu alkoholischen Getränken – doppelt so viele wie im Rest der Welt!

Wir haben uns die Studie für euch angeschaut und einige Zahlen herausgegriffen, zum Beispiel zu diesen Fragen: Gilt der Abwärtstrend beim Alkohol auch für deutsche Teenager? Trinken Mädchen weniger als Jungs? Schaut euch hier die Zahlen an:  ➡️

Minus 17 Prozent 📉

Mindestens einmal die Woche zu alkoholischen Getränken greifen – das war im Jahr 2014 für 17 Prozent weniger Jugendliche in Deutschland Realität als noch 2002:

0%
2002
0%
2014

Finden wir toll! Uns hat aber noch interessiert: Warum trinken Jugendliche überhaupt? Die WHO gibt an, dass Bier, Wein, Schnaps und Alkopops oft einfach „dazu gehören“ – ob man jetzt mit seinen Freunden abhängt oder neue Leute kennenlernt. Was viele nicht wissen oder lieber ausblenden: Gerade wenn man jung ist, wirkt sich Alkoholkonsum negativ auf die Entwicklung des Gehirns aus.

>> Du willst nicht trinken? So sagst du Nein.

Alkoholkonsum von jungen Menschen zwischen 2002 und 2014

Die WHO-Studie hat den Alkoholkonsum von Jugendlichen in der europäischen Region untersucht:

  • 219.460 Jugendliche im Alter von 15 Jahren wurden befragt.
  • Ergebnisse aus 36 Ländern wurden ausgewertet.

Das sind ganz schön viele Daten. Kein Wunder also, dass erst jetzt die Ergebnisse für die Zeitspanne 2002 bis 2014 veröffentlicht wurden.

Wie trinken die 11- bis 15-Jährigen? 🍻

Das Lieblingsgetränk? Bier! 12 Prozent der Jungen und 4 Prozent der Mädchen greifen zur Flasche. Das Hopfen-Gesöff ist damit eindeutiger Spitzenreiter. In Deutschland liegen die Jungs mit 16 Prozent über dem europäischen Durchschnitt – die Mädchen mit 3 Prozent allerdings darunter.

In der Studie wurden neben den bevorzugten Getränken auch noch andere Bereiche des Alkoholkonsums abgefragt:

  • Trinkst du regelmäßig 1x in der Woche ein alkoholisches Getränk?
  • Warst du in deinem Leben schon zwei- oder mehrmals betrunken?
  • Hast du mit 13 Jahren oder jünger schon Alkohol getrunken?

Wie schneiden die deutschen Jungen und Mädchen in diesen Kategorien im Vergleich ab?

In den meisten europäischen Ländern trinken Jugendliche immer seltener: 2002 standen noch für 26 Prozent der Jugendlichen regelmäßig alkoholische Getränke auf dem Plan – 2014 nur noch für 13 Prozent. Zusätzlich zu Deutschland haben wir den Spitzenreiter und das Schlusslicht unter den Ländern für euch rausgesucht.

Boys 🚹

Island (3%)
3%
Deutschland
18%
Kroatien
33%

Girls 🚺

Island (2%)
2%
Deutschland
7%
Malta
26%

Auch hier nehmen die Zahlen ab. 2014 schossen weniger Teenager weit über ihr Limit hinaus. 2002 hatten noch 36 Prozent mit Ja auf die Frage geantwortet, ob sie schon zwei- oder mehrmals betrunken waren. 12 Jahre später bejahten 23 Prozent. Hier sind High und Low im Vergleich zu den Deutschen.

Boys 🚹

Island
6%
Deutschland
26%
Ungarn
41%

Girls 🚺

Israel (5%)
5%
Deutschland
23%
Dänemark
38%

8 Prozent weniger Jugendliche greifen besonders jung – mit 13 Jahren oder jünger – zu alkoholhaltigen Drinks: Von 46 Prozent ist die Zahl auf 28 Prozent gesunken. Auch hier befinden sich die deutschen Jugendlichen im Vergleich eher im oberen Drittel.

Boys 🚹

Island
6%
Deutschland
36%
Estland
50%

Girls 🚺

Israel (4%)
4%
Deutschland
37%
Estland
47%

Warum trinken Mädchen weniger als Jungs? 🤔

Nur beim frühen Alkoholkonsum (mit 13 oder jünger) liegen die deutschen Mädchen mit ca. 1 Prozent vor den Jungs. Der Unterschied zwischen den Geschlechtern beim regelmäßigen und exzessiven Konsum ist viel größer und die Jungs sind hier die Vorreiter. Ein Grund könnte sein, dass männliche Teenager öfter in Vereinen Sport machen und die entscheidende Frage in der Gruppe oft lautet: „Cool sein oder nicht trinken?“ Außerdem geht es auch ums Posen und viel zu vertragen gilt als Stärke – dabei ist das Gegenteil der Fall.

Entwarnung? Fehlanzeige! 🙅 🙅‍♂️

Was die Zahlen sagen, finden wir wirklich super: Immer weniger Teenager trinken regelmäßig Alkohol. Trotzdem ist das Ergebnis der Studie kein Grund zur Entwarnung:

  • In der europäischen Region ist der Konsum doppelt so hoch wie im Rest der Welt.
  • Beginnt man früh mit dem Trinken, entwickelt sich das Gehirn nicht so gut.
  • Alkohol ist immer noch unter den Top 4 der Risikofaktoren für einen verfrühten Tod
  • Wer als Jugendlicher zu viel trinkt, hat das Problem häufig auch als Erwachsener.

Im Schlusswort der Studie steht‘s: „Change is possible!“*

*Veränderung ist möglich!

Mehr zum Thema:

7 Stadien der Alkoholwirkung

Wer gerade noch schüchtern neben der Tanzfläche stand, zeigt mutig seinen wildesten Hüftschwung. Die „Ich will dich zurück“-Textnachricht an den Ex ist schneller verschickt als man bis 3 zählen kann. ...
Hier geht's zum Beitrag

Was ist letzte Nacht passiert? Das Problem mit dem Filmriss

Die letzte Erinnerung: Aus den Lautsprechern tönt: 🎶 „Despacito. Quiero respirar tu cuello despacito …“ Du wirfst deine Hände in die Höhe. Der Bass durchdringt dich. Dein T-Shirt klebt schweißnass an ...
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.