KDL-Blog

Weihnachtsmarkt = Glühweinparadies?

von KDL-Blog am

„Last Christmas“ läuft auf Repeat, Lichterketten blinken bunt, Zähne treffen auf rot glänzende kandierte Äpfel und auf dem Lebkuchenherz steht „Du bist mei Christkindl“. Ende November läuft die Weihnachtsmarktsaison an und damit auch die Glühweinkessel heiß. Was du schon immer zum würzigen Wein wissen wolltest und mit welchen Alternativen der Gang über den Weihnachtsmarkt auch Spaß macht, erfährst du hier.

Die Tradition 🍖

Weihnachtsmärkte gehen bis ins Mittelalter zurück. Damals ging es den Menschen aber nicht darum, eine besinnliche Zeit zu verbringen. An erster Stelle stand, sich zu Beginn der Kältesaison mit Fleisch und anderen Vorräten für den Winter einzudecken. Märkte, wie wir sie heute kennen, gehören seit Anfang des 20. Jahrhunderts zur Vorweihnachtszeit dazu.

Ein Drink mit unterschiedlichen Gesichtern 🦄

„Einen Einhorn-Glühwein bitte“ – den warmen Wein gibt es wirklich in den verrücktesten Varianten. Sogar mit Insektenbeilage wird er angeboten.

Kein Wunder, denn rund 50 Millionen Liter werden in Deutschland im Jahr konsumiert. Da schießt der eine oder andere schnell über sein Limit hinaus – insbesondere, weil man durch den vielen Zucker den Alkohol kaum schmeckt.

Dass man das würzige Traditionsgetränk auch genießen kann, weiß unser Blogger FortyTwo:

„Klar, einen Glühwein gönnt sich fast jeder. Auf Weihnachtsmärkte bleiben meine Freunde aber immer im Limit. Ich gehe auf den Weihnachtsmarkt, um was zu essen und um kleine Weihnachtsgeschenke für meine Freunde zu besorgen.“FortyTwo

Hard Facts zu Glühwein ☝️

Heute ist der Glühwein von Adventsmärkten kaum wegzudenken. Dementsprechend viele Mythen ranken sich um das alkoholhaltige Heißgetränk. Welche stimmen und welche nicht? Wir klären auf:

Ca. 315 Kalorien stecken in einem Glas Glühwein und damit ungefähr so viel wie in 100 Gramm Pommes. Das zuckrige Wintergetränk macht also nicht unbedingt schlank…

Aber auch andere alkoholische Getränke sind regelrechte Dickmacher. Wieviel Kalorien in deinem Lieblingsdrink sind, kannst du dir hier ausrechnen lassen.

Ein Schluck aus dem warmen Glühweinbecher und uns wird wohlig warm ums Herz. Wärmt Alkohol aber auch unseren Körper? Man glaubt es kaum, aber nein! Ganz im Gegenteil: Trinken wir Alkohol, haben wir das Gefühl, dass uns warm wird. Warum das so ist: Alkohol weitet unsere Blutgefäße. Das heißt, es fließt mehr Blut in unsere Arme und Beine. Das fühlt sich warm an.

Wegen der geweiteten Gefäße kühlt unser Körper aber schneller ab. Dazu kommt noch, dass man mit steigenden Promille die Kälte oft nicht mehr spürt oder richtig einschätzt. Das liegt daran, dass unsere Wahrnehmung durch Alkohol getrübt wird.

Mit dem Auto wäre der Heimweg nicht nur schnell, sondern dank Heizung auch warm. Hast du aber auf dem Weihnachtsmarkt den einen oder anderen Becher Glühwein genossen, solltest du besser auf Öffis oder Taxi umsteigen. Auch das Rad solltest du angeschlossen stehen lassen. Denn deine Wahrnehmung ist bereits ab 0,1 Promille eingeschränkt und du kannst Abstände nicht mehr richtig einschätzen. Mit steigenden Promille-Werten nimmt das Sehvermögen und auch der Gleichgewichtssinn immer stärker ab. Da kann die Teilnahme am Straßenverkehr ganz schön gefährlich werden.

Wenn ihr gemeinsam mit dem Auto fahrt, hilft es bereits vorher zu verabreden, wer fährt und nüchtern bleibt. Denn bei einem Alkoholgehalt zwischen 8,8 und 13,1 % hat man von Glühwein schneller zu viel Alkohol im Blut, als man denkt.

>> Mit Promille am Steuer: Was sind die Konsequenzen?

Ein Kater ist die Reaktion von deinem Körper auf eine akute Alkoholvergiftung. Besonders schlimm daran: die Kopfschmerzen. Aber ist der Kater nach Glühwein schlimmer als nach „normalem“ Wein?

Ein 0,1 Liter-Glas Wein hat 11 Vol.-% Alkoholgehalt. Bei Glühwein kann man sich nicht sicher sein, da bei manchen Rezepten zusätzlich noch stärkere alkoholische Getränke wie zum Beispiel Rum untergemischt werden. Durch die Gewürze schmeckt man den Alkohol oft nicht so und man ist schnell angeheitert – böser Kater am nächsten Morgen inklusive.

Alternativen ohne Prozent 🍭🍭🍭

Zum Glück gibt es auf Weihnachtsmärkten am Glühweinstand und daneben noch viele Alternativen, mit denen man Spaß haben kann. Unsere Bloggerin Lio schwört auf die alkoholfreie Glühweinvariante:

„Punsch Punsch Punsch! Ich liebe Kinderpunsch. Keiner schaut mich blöd an, wenn ich mir einen bestelle, während alle anderen Glühwein trinken. Ist leckerer und macht warm.“Lio

>> Du bist auf der Suche nach leckeren und alkoholfreien Punsch-Rezepten?

Aber auch das leckere Essen und die vielen Stände mit handgefertigten Kleinigkeiten ziehen alle Jahre wieder das Publikum an.

Geht ihr mit eurer Familie oder mit euren Freunden auf den Weihnachtsmarkt? Schreibt uns in die Kommentare.

Mehr zum Thema:

Alkoholmissbrauch in der Familie – ein Erlebnisbericht

Es ist das erste Mal, dass ich meine Gedanken zu diesem Thema niederschreibe. Zu einem eigentlich so wichtigen Thema, das in unserer Gesellschaft jedoch oftmals untergeht und nicht gern angesprochen ...
Hier geht's zum Beitrag

Feiertage Trinkgelage

Feiertage, Trinkgelage – jeder Achte trinkt Weihnachten zu viel

Glühwein zum Feiern, Sekt zum Anstoßen, Rotwein zum Braten, zum Verdauen den Kurzen: Zu Weihnachten und Silvester gibt’s überall und ständig Alkohol – oft auch zu viel. Alle feiern anders, ...
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.