Felix

Dein Kumpel ist total hinüber? Hier kommt Hilfe!

von Felix am

Wer kennt es nicht: Aus dem ruhigen Abend wird doch noch eine wilde Party. Und es gibt auch diesmal wieder jemanden, der es übertreibt …

So wie mein Kumpel Paul. Als wir auf dem Weg vom Vorglühen zur Kirmes waren, stolperte er schon nur noch und musste von uns gestützt werden. Für ihn war der Abend gelaufen, noch bevor er so wirklich begonnen hatte. Wir setzten ihn dann ins Taxi – für das Festzelt war er kaum noch zu gebrauchen.

Irgendwie war dann die Stimmung den ganzen Abend gedrückt. Schließlich hatten wir uns alle auf eine gemeinsame Partynacht gefreut.

Kennst du sowas auch?

Dann schau dir die folgenden 5 Tipps an, wie du deinem Kumpel in so einer Situation helfen kannst! 

1. Behalte ihn im Auge!

Betrunkene Einfälle sind meistens blöde Einfälle – im schlimmsten Fall sind sie sogar gefährlich. Ob sinnfreie Mutproben oder total fertig über die Straße torkeln: Der Risikobereitschaft sind unter Alkohol oft keine Grenzen gesetzt. Deswegen bewahre deinen Freund vorm bösen Erwachen und halte ihn von Dummheiten ab.

Ich habe es schon oft erlebt, dass Freunde sich im Rausch selbst überschätzen und sich für unbesiegbar halten. Manche fangen sogar grundlos Streit an, was sie nüchtern am nächsten Tag oft bitter bereuen.

2. Nicht noch mehr Alkohol!

Genug ist genug, das solltest du respektieren. Und es hilft weder dir noch deinem Kumpel, wenn du ihn noch weiter mit Drinks quälst. Spätestens, wenn er nicht mehr richtig laufen kann, hast nur du noch mehr Arbeit – und er sicher auch keinen Spaß mehr. Deswegen tu‘ ihm und dir einen Gefallen, und dräng ihn nicht zu weiteren Shots & Co.

Ich habe zum Glück auch schon den umgekehrten Fall erlebt: Freunde, die sich schützend voreinander stellen und dafür sorgen, dass der Kumpel nicht noch mehr Alkohol bekommt. Denn sonst wird aus dem spaßigen Abend schnell eine Fahrt ins Krankenhaus.

3. Bring ihm ein Glas Wasser!

Wasser ändert zwar nichts am Alkoholpegel, aber es sorgt dafür, dass dein Kumpel nicht dehydriert und mit ausreichend Flüssigkeit versorgt bleibt. Denn Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit. Positiver Nebeneffekt: Während dein Freund Wasser trinkt, lässt er die Finger vom Alk. 😉

4. Bleib bei ihm – auch wenn er schläft!

Dein betrunkener Freund pennt und du freust dich, dass du weiterfeiern kannst? Besser nicht! Bleib in der Nähe, falls er sich im Schlaf übergibt: Denn es kann sein, dass er an seinem Erbrochenen erstickt. Kein Scherz. Kontrolliere auch regelmäßig seinen Puls – wenn er nicht mehr ansprechbar ist, kann es sein, dass Atmung und Herzschlag beeinträchtigt sind. Im schlimmsten Fall kann es sogar zum Herzstillstand kommen.

 

Wichtig!
Gib deinem Freund bloß kein Salzwasser zu trinken, damit er sich übergibt. Erstens schmeckt das nicht, zweitens kann es durch den hohen Salzgehalt zu Komplikationen kommen! Dein Kumpel zum Brechen bringen ist generell eine Schnapsidee, da die Körperreflexe unter Alkohol nicht richtig funktionieren – im blödesten Fall verschluckt sich dein Freund am Erbrochenen. Wenn ihm schlecht ist, geh mit ihm an die Luft – oder fahre gleich mit ihm nach Hause.

5. Im Ernstfall – Hilfe holen!

Wenn es hart auf hart kommt, ist schnelles Handeln gefragt : Bring deinen Kumpel in die stabile Seitenlage, damit er seine Zunge nicht verschluckt und die Atemwege frei bleiben.

Wie das geht, siehst du hier:

Verständige schnellstmöglich den Rettungsdienst unter der „112“. Die Nummer ist 24 Stunden am Tag besetzt und kümmert sich um Hilfe, wenn’s brenzlig ist. Keine falsche Scheu, ruf‘ lieber einmal zu viel an, als einmal zu wenig!

Wenn es kalt ist, decke den Kumpel zu und sorge dafür, dass er nicht friert. Denn bei einer Alkoholvergiftung kühlt er viel schneller aus und auch sein eigenes Kälteempfinden ist total durcheinander. Letztendlich hilft aber nur ein Tipp so richtig gegen Kater & Co.: Weniger trinken für weniger Probleme am Abend und dem Tag danach. 😉

In diesem Sinne: Schönes Feiern euch!

 

Mehr zum Thema:

Berliner Kältebus

„Keine Nacht ist wie die andere“

Unterwegs mit dem Berliner Kältebus „Alkohol wärmt von innen“ ist ein Mythos, der im Winter echt gefährlich werden kann. In Berlin sind die Winter oft lang. Und kalt. Wenn die ...
Hier geht's zum Beitrag

Was weißt du?

Du willst wissen, wie es um dein Wissen zum Thema Alkohol steht? Mach' bei uns den Selbsttest und finde es heraus!
Hier geht's zum Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.