Julius

#1 PUB RULE: KELLNERIN ANFASSEN VERBOTEN!

von Julius am

Ein guter Irish Pub ist so ziemlich der beste Ort für einen gelungenen Abend mit Freunden:

Es läuft Folk Music, das Ambiente ist rustikal und urig … Und nach einiger Zeit wird man fast immer von seinen Kumpels zu einer Runde Billard, Dart oder Kicker herausgefordert. Perfekt!
Man muss diese Art von Kneipe einfach mögen – und eben aus diesem Grund landen wir in unserem Freundeskreis auch häufig hier.

EIN BIER, BITTE!

Meine Freundin Sarah arbeitet nebenbei in genau so einem Pub als Kellnerin. Sie liebt ihren Job über alles und erzählt oft, wen sie bei der Arbeit alles so trifft – von coolen Musikern über wirklich skurrile Typen.

     

Bei allem Spaß bleibt es aber nicht aus, dass die ein oder andere Begegnung eher unschön endet – vor allem, wenn wieder einmal das gute irische Bier in Strömen fließt:

„Erst neulich war bei uns so eine Gruppe Jugendliche. Die kamen schon ziemlich betrunken reingestolpert. Sie erzählten lauthals, wie einer von ihnen jetzt 18 geworden sei und er endlich den “harten” Alkohol für sie kaufen kann.
Sicherheitshalber haben wir uns dann die Ausweise zeigen lassen – die meisten Jugendlichen waren erst 17. Wenn sie bei uns bloß Bier möchten, spricht ja nichts dagegen … Aber als dann einer von ihnen die Toilette vollkotzte und auch nicht mehr wirklich ansprechbar war, haben wir die Polizei gerufen. Zu viel war einfach zu viel!“

Dass die Polizei kommen muss, um Gäste rauszuschmeißen, kommt leider in ihren Geschichten immer wieder vor. Meistens wegen randalierender Gäste oder weil jemand sich nicht mehr benehmen konnte.

„Aber der Typ musste mir unbedingt noch an den Hintern grabschen …“Sarah

SCHLIMMER GEHT’S IMMER….

Manche Leute haben sich nach zu vielen Runden an der Bar einfach nicht mehr im Griff, wie Sarah leider am eigenen Leib erfahren musste:

“Da war so ein Typ, der hat mit seinen Freunden Billard gespielt. Der
hatte den ganzen Abend schon richtig gezecht und immer wieder dumme Witze gemacht, wenn wir neue Getränke brachten.

Irgendwann hat der mich dann einfach in den Arm genommen und wollte mir zeigen wie man Billard spielt … er hat schon richtig gelallt und war echt fertig. Mein Chef hat mich dann weggezogen und ihn verwarnt. Aber der Typ musste mir unbedingt noch an den Hintern grabschen. Dann hat mein Chef die ganze Truppe rausgeworfen – bevor die Stimmung im Pub endgültig kippt.”

WIE AUSGEWECHSELT!

Nüchtern hätte sich der Typ bestimmt geschämt, meint Sarah. Aber unter Alkohol seien viele plötzlich wie ausgetauscht.
Blöd ist auch, dass sich nur einer aus der Gruppe daneben benehmen muss, damit für alle Schicht im Schacht ist: Hat sich nur einer nicht im Griff, ist der Abend für alle gelaufen – und sie müssen geschlossen den Pub verlassen.

Also pass lieber gut auf deinen trinkfreudigen besten Freund beim nächsten Barbesuch auf. Bevor es für euch schneller Heim geht, als dir lieb sein kann. 😉

Mehr zum Thema:

„EINER GEHT NOCH!“- VON SPRÜCHEN UND GRENZEN

„Du bist ja total angespannt, trink doch was mit uns, dann wirst du lockerer!“ „Du solltest was trinken, dann geht’s dir besser.“ „Ach komm, trink noch einen mit mir!“ Es ...
Hier geht's zum Beitrag

Zeit mit Freunden, Zeit zum Trinken?

Viele Jugendliche sagen, dass sie in der Gruppe schneller und mehr Alkohol trinken – manchmal um "mehr Spaß" zu haben, manchmal sogar aber auch aus Druck. Wieso das so ist, liest du in diesem Beitrag!
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.