Lio

#metoo: Alkohol als Willigmacher?

von Lio am

Ok, vielleicht denkt ihr jetzt: Nicht noch ein Beitrag zur Debatte, nicht noch ein Leidensbericht. Ja, Frauen und Mädchen werden im Alltag oft belästigt. Das hat die Hashtag-Aktion zum Glück deutlich gezeigt. Häufig ist bei sexueller Belästigung auch Alkohol im Spiel, so zumindest meine ganz persönliche Erfahrung. Letztens meinte ein Bekannter etwa zu mir:

Ich mag es, wenn Frauen nach Alkohol riechen. Dann sind sie hemmungsloser und leichter zu haben.“

Alkohol gegen die Hemmungen?

Diesem Bekannten will ich sagen:
Nicht Mädchen haben „Hemmungen“, sondern viel eher die Jungs! Schließlich benutzen einige von ihnen den Alkohol, um sich Mut anzutrinken und ein Mädchen anzusprechen. Der ein oder andere von ihnen wird dabei leider aufdringlich und was vielleicht noch als Spaß begann, wird schnell mal zur Belästigung. Manche nutzen dann sogar den Alkohol hinterher als Ausrede, „da hatte ich halt schon was getrunken“. Als würde das etwas für das betroffene Mädchen wirklich ändern!

Alkohol zum Flirten?

Ich kenne das selbst. Ich bin beim Feiern eher schüchtern. Ein Mitbewohner gab mir deswegen auf einer Studentenparty statt eines Biers den härtesten Cocktail des Abends, um mir „einen schönen Abend zu bereiten“ und damit ich „mal anständig flirten“ könne.

Auch ihm will ich sagen:
Ich flirte gern. Aber am liebsten mit Menschen, die ich auch nüchtern interessant finde. Und im Gegensatz zu meinem Bekannten finde ich Menschen mit Alkoholatem tatsächlich nur so semi-gut übrigens …

„Die meisten Frauen sind inzwischen so tough, dass es sie nicht mehr aus der Bahn wirft. Das bedeutet aber nicht, dass es okay ist.“Lio

Nicht okay!

Viele Mädchen haben sich schon fast damit abgefunden, dass beim Feiern der ein oder andere dumme Spruch fällt oder man mal eine fremde Hand am Po hat. Die meisten Frauen wissen das und sind inzwischen selbst so tough, dass es sie nicht mehr aus der Bahn wirft. Das bedeutet aber nicht, dass es okay ist .

Es ist und bleibt einfach falsch, Mädchen körperlich anzugehen, egal ob betrunken oder nicht. Und sie mit Alkohol „gefügig“ machen zu wollen oder sie zum Trinken zu animieren, um sie zu „knacken“, geht auch gar nicht. Punkt. Das hat was mit Respekt zu tun, den wir alle verdienen. Egal, welchem Geschlecht wir angehören.

Mehr zum Thema:

„EINER GEHT NOCH!“- VON SPRÜCHEN UND GRENZEN

„Du bist ja total angespannt, trink doch was mit uns, dann wirst du lockerer!“ „Du solltest was trinken, dann geht’s dir besser.“ „Ach komm, trink noch einen mit mir!“ Es ...
Hier geht's zum Beitrag

Nein heißt Nein!

Wer ein alkoholisches Getränk ablehnt, erlebt manchmal kritische Reaktionen. Kein Wunder, dass es dann einigen schwerfällt, „Nein“ zu sagen oder einfach ein alkoholfreies Getränk zu bestellen.
Hier geht's zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.