Lio

Kontrollverlust: Alkohol & Medikamente

von Lio am

Die große Liebe fast verloren, Freunde vergrault und Heulkrämpfe im Hotel:

Meine Freundin Tina war längere Zeit im Krankenhaus. Auch nach ihrer Entlassung musste sie weiterhin ein starkes Medikament nehmen. Als sie auf einem Straßenfest ausnahmsweise doch zur Flasche griff und Alkohol trank, lief der Abend vollkommen aus dem Ruder. Wieso, das erzählt Tina euch selbst in meinem Interview:

Tina, trinkst du allgemein Alkohol?

Bevor ich anfing das Medikament zu nehmen, habe ich öfter auf Partys etwas getrunken. Unter meinen Freunden gehört das irgendwie beim Feiern dazu. Aber nachdem ich eine ganze Weile im Krankenhaus war und danach immer noch ein Mittel gegen Krämpfe einnehmen musste, habe ich lange nichts mehr getrunken.

Wie kam es, dass du doch wieder mit deinen Freunden zum Alkohol gegriffen hast?

Das war auf einem Straßenfest bei uns im Dorf. Es war meine erste Feier seit einer halben Ewigkeit und gemeinsam zu trinken fühlte sich wie eine eingespielte Routine an. So kam eins zum anderen.

Ich weiß auch gar nicht mehr, wie viel ich getrunken habe, davon abgehalten hat mich jedenfalls keiner. Ich glaube, ich hätte mich in dem Moment auch gar nicht abhalten lassen. Ich hatte meinen Freunden nicht erzählt, dass ich ein starkes Medikament nehmen muss. Zuerst fühlte sich alles ganz wie immer an  – ich wurde nach den ersten Gläschen ein wenig redseliger, hatte Spaß und genoss den Abend.

Doch urplötzlich rastete ich völlig aus und die Emotionen gingen mit mir durch. Ich hatte mich schlagartig nicht mehr unter Kontrolle und bin psychisch total zusammengebrochen. Das hatte ich vorher noch nie! Ich habe mich an diesem Abend von meinem Freund getrennt, obwohl es bis dato super lief, ich habe sogar meine beste Freundin geschlagen … Dann setzte ich mich in irgendeinen Zug und fuhr 200 Kilometer raus, in irgendeine Stadt. Dort blieb ich dann die Nacht im Hotel.

Am nächsten Tag war ich erst einmal ewig nicht in der Lage, jemanden anzurufen. Ich war total durcheinander und aufgelöst. Heulkrampf inklusive.

Hat dir jemand geholfen?

Naja, ich bin halt weggerannt und habe auf WhatsApp jede Menge Mist an meine Freunde geschrieben. Natürlich hatten die nicht wirklich Lust, mir zu helfen. Erst der Hotelier hat mich dann aufgenommen und aufs Zimmer gebracht. Meine Mutter holte mich dann ab, nachdem ich sie erreicht hatte.

Glaubst du, dass dieser Zusammenbruch mit dem Medikament zusammenhängt?   

Ich bin mir ziemlich sicher. Bevor ich das Medikament genommen habe, hatte ich nie sowas, wenn ich Alkohol getrunken habe. Wie das wirklich zusammenhängt, weiß ich nicht genau. Aber so eine krasse Dramaqueen bin ich wirklich nicht.

Wie stehst du nach diesem Abend zum Alkohol?  

Ich hab es zum Glück geschafft, nach dieser Horrornacht alles wieder geradezubiegen. Ich habe mich mit meinen Freunden ausgesöhnt und kam auch wieder mit meinem Freund zusammen. Ein Ende mit Schrecken, sozusagen. Bis ich das Medikament absetzen durfte, hab ich trotzdem keinen Alkohol mehr angerührt. Generell versuche ich bewusster mit dem Thema Alkohol umzugehen – schließlich darf so ein Abend kein zweites Mal passieren.

Danke für das Interview, Tina!

Mein Fazit?

Niemand kann ohne Fachwissen einschätzen, wie der eigene Körper auf Medikamente und Alkohol reagiert. Bevor man also seine Freunde verliert, seinen Partner verletzt – oder auch körperliche Schäden davonträgt – sollte man Alkohol ganz weglassen, wenn Medikamente eingenommen werden. Wusstet ihr beispielsweise, dass Nebenwirkungen von Medikamenten durch Alkohol verstärkt werden? Es gibt einfach Situationen, in denen man beim Trinken besser mal komplett aussetzt. 

Was ist mit euch?

Habt ihr so etwas schon einmal erlebt? Wann lief bei euch der Abend mal so richtig aus dem Ruder? Schreibt es in die Kommentare!

 

Mehr zum Thema:

Vorsicht Mischkonsum!

Was kann passieren, wenn Alkohol auf Tabak, Cannabis oder andere Drogen trifft? Wir sagen es euch, in unserem Beitrag über Alkoholcocktails & Co.
Zum Beitrag

Anderen helfen

Ein Abend mit Alkohol und Medikamenten kann schnell noch viel schlimmer enden. Wie ihr im Notfall erste Hilfe leisten könnt, fassen wir für euch zusammen.
Zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.