Anna

Mädels, ihr seid Gold wert und nicht nur ein paar Drinks!

von Anna am| 1 Kommentar

Mein erstes Date mit meinem Freund hatte ich in einer Bar. An sich ist das nichts Verwerfliches. Neben ins Kino gehen oder Kaffee trinken bietet so ein Ort eine gute Möglichkeit, sich ein wenig zu beschnuppern. Der Bonus: Alkoholische Getränke machen erstmal mutig und helfen über die ersten Startschwierigkeiten, Stolperfallen und Verlegenheitsstotterer hinweg.

An der Bar geht’s selten um Nächstenliebe

Manche Männer haben sich die Bar allerdings zum bevorzugten Revier für Flirts auserkoren und für alles, was darüber hinaus geht. Viele Mädchen freuen sich, wenn sie angesprochen werden. Ich kann mich da nicht ausnehmen. Vor allem in jüngeren Jahren fand ich es furchtbar aufregend, von einem Fremden angesprochen und auf einen Drink eingeladen zu werden. Noch besser, wenn man sich dann auch das Taschengeld sparen kann. Dass das Gegenüber mit der offenen Geldbörse aber nicht nur Nächstenliebe im Hinterkopf hat, wird oft zu spät bemerkt. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass das immer so ausgegangen ist, wie ich mir das gewünscht habe.

Keine glanzvolle Eroberung

Warum Männer denken, dass sie Frauen mit ein paar kostenlosen Drinks für sich gewinnen können? Keine Ahnung. Sollten sie ein Mädchen tatsächlich erfolgreich mit Alkohol rum bekommen haben, dann herzlichen Glückwunsch. An der Hand haben sie dann eine Eroberung, die aus freiem Willen erstmal nicht mit nach Hause gekommen wäre. Bevor es zu irgendeiner Art Aktion kommen sollte, wird Frau ihm dann dank Alkohol entweder ihr Mittagessen auf dem Bett auslegen oder auf selbigem ein längeres und ernüchterndes Nickerchen halten. Für mich ist das respektlos. Und was sagt das über einen Mann aus, wenn er ein Mädchen erst „betäuben“ muss, um sie für sich zu gewinnen?

Tipp: Ein paar gute Sprüche parat haben

Mein Tipp an alle Frauen, um solche unschönen Situationen zu vermeiden: Haltet euch gleich ein paar schlagfertige Antworten auf kostenlose Drink-Einladungen parat. Wenn auf ein „Hey, willst du was trinken?“ ein „Ja, gerne, ein Brechmittel“ folgt, werden die Augen erstmal groß. Auf ein „Kann ich dir einen ausgeben?“ kann zum Beispiel super mit „Danke, ich möchte lieber das Geld“ gekontert werden. Und so weiter. Ich finde, in so einem Fall braucht man keine Hemmungen zu haben und kann dem Gegenüber zeigen, was man von seiner Masche hält.

Selbst ist die Frau

Es ist nichts verkehrt daran, sich an der Bar zu unterhalten und wenn jemand für deine Drinks bezahlen will, soll er doch. Behaltet aber stets im Auge, wie viel ihr schon getrunken habt und wo der Typ seine Griffel hat. Im Zweifelsfall kann Frau von heute ihre Drinks auch alleine zahlen und ist sowieso nicht nur ein paar Drinks, sondern Gold wert. 😉

Und, um noch kurz zurück zu meinem erste Date mit meinem Freund zu kommen: Ja, er hat mir Drinks ausgegeben. Ja, ich habe auch ihm Drinks ausgegeben. Danach hat er mich nach Hause gebracht und hat sich nach der Verabschiedung umgedreht und ist nach Hause gegangen. Wäre er mit nach oben gekommen und hätte versucht, die Situation irgendwie auszunutzen, hätte ich ihn nur halb so interessant und viel weniger toll gefunden. Und wer weiß, ob wir dann zusammen gekommen wären?


Wie reagiert ihr darauf, wenn euch eine fremde Person auf ein paar Drinks einlädt? Und wie ist es ausgegangen? Wurde es ein zwangloser Abend oder standen andere Erwartungen dahinter? Hinterlasst gerne eure Kommentare!

Bildquelle: © iStock

Ein Kommentar zu: ““Mädels, ihr seid Gold wert und nicht nur ein paar Drinks!”

  1. Avatar

    Klaus

    Was für tolle Antworten auf eine nette Einladung! Wenn man auf gar keinen Fall angesprochen oder gar auf ein Glas eingeladen werden will, bleibt man am Besten zu hause. Oder geht in eine straight-edge-Rohkostler-Bar. Aber Obacht: auch Muskatnuss hat betäubende und brechreizerzeugende Wirkung!

    Allen anderen ist es wohl zuzutrauen nach einem Drink nicht jeglichen freien Willen, Selbstbeherrschung und Benehmen zu verlieren. Oder auch einfach auf eine höfliche Einladung eine höfliche Ablehnung folgenzulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.