Adrian

Party feiern – ohne Alkohol: Ein Selbstversuch!

von Adrian am| 2 Kommentare

Normalerweise trinke ich gern ein bisschen Alkohol, wenn ich auf Partys gehe. Das lockert meine Stimmung und es fällt mir, als eher schüchterne Person, leichter, mich mit fremden Menschen zu unterhalten. Das  funktioniert, solange man seine Grenzen kennt, und nicht zu viel trinkt. Wenn einem schlecht wird und man sich elend fühlt, geht das eher nach hinten los.

Vor ein paar Wochen hat mich der kalte und nasse Herbst richtig fies erwischt und ich lag mit einer dicken Grippe im Bett. Nach ein paar Tagen ging es mir wieder besser. Da ich aber noch nicht wieder ganz gesund war, ging ich auf die Party meines Freundes mit dem Vorsatz, an diesem Abend keinen Alkohol zu trinken.

Ungewohnt für alle: Nüchtern unter Beschwipsten

Auf Partys gehe ich immer gern ein bisschen später. Ich weiß, dass das gegenüber den Gastgebern nicht so cool von mir ist. Sorry an dieser Stelle! Ich hole mir dann erstmal ein Bier, laufe eine Runde, begrüße alle, die ich kenne und schaue, was so passiert.

Als ich nun auf der Geburtstagsfeier meines Freundes ankam, war die Party auch schon in vollem Gange. Ich holte mir erstmal ein Glas Cola und ging meine Begrüßungsrunde. Es waren viele Freunde von mir da und natürlich musste ich mir wegen der Cola auch ein paar Sprüche anhören. „Warum trinkst du denn nicht?“, „Was ist los mit dir?“ oder „Komm, ich hol dir jetzt erstmal ein Bier!“. Auch wenn mir sowas nichts ausmacht, war es doch relativ anstrengend, jedem einzelnen meine Beweggründe zu erklären.

Was mir an diesem nüchternen Abend direkt auffiel, ist, dass es gar nicht so einfach ist, sich mit beschwipsten Leuten zu unterhalten. Ich versuchte mich in ein paar Gesprächsrunden einzuklinken, fand aber die Themen von denen, die schon viel Bier getrunken hatten, eher ziemlich dämlich und verstand auch viele Witze nicht. Ich kam mir ganz schön blöd vor.

Mit den Angetrunkenen war ich nicht auf einer Wellenlänge, nach Tanzen war mir nicht zu mute und draußen bei den Rauchern stehen mochte ich auch nicht. Ich gebe zu, ich war natürlich auch selber schuld daran, dass ich mir blöd vorkam. Ich hätte mich auch einfach auf ein paar Gespräche einlassen oder ein bisschen tanzen können. So saß ich erst einmal ein bisschen in einem großen Ohrensessel und tippte auf meinem Handy herum.

Mit der richtigen Einstellung zu mehr Partyfeeling

Als ich gerade darüber nachdachte, wieder nach Hause zu gehen, kam eine gute Freundin bei mir vorbei. Wir sehen uns recht selten, verstehen uns aber immer richtig gut, egal ob nüchtern oder angetrunken. Und auch jetzt war es super lustig mit ihr. Dass sie schon ein bisschen angeschwipst war und ich immer noch an meiner Cola nippte, störte dabei gar nicht. Auch ihr war es herzlich egal, dass ich keinen Alkohol trinken wollte. Im Gegenteil! Sie fand das sogar gut und vernünftig von mir. Nachdem wir eine Weile geredet und über alles Mögliche gelacht hatten, war meine Stimmung wieder besser und ich beschloss, dem Abend noch einmal eine Chance zu geben.

Danach wurde die Party noch ziemlich gut! Als ich selber nicht mehr so skeptisch und verschlossen war, begann die Feier richtig Spaß zu machen. Ich hatte noch eine gute Zeit – auch mit den Angetrunkenen, mit denen ich mich erst gar nicht verstehen konnte.

Mein Fazit von meinem nüchternen Abend ist also: Ja, vielleicht kann Alkohol einem helfen, auf einer Party lockerer zu sein und sich auf Menschen und Situationen einzulassen. Aber ob man wirklich Spaß hat oder nicht, hängt im Endeffekt nur von der eigenen Einstellung und Offenheit ab.

Ward ihr schon mal nüchtern auf einer Party und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

 

Bildquelle: © / iStock

2 Kommentare zu: “Party feiern – ohne Alkohol: Ein Selbstversuch!”

  1. Avatar

    Jule

    Ich war schon einige Male auf einer Party ohne Alkohol zu trinken. Entweder war ich die Fahrerin, angeschlagen und deshalb nicht ganz fit oder ich stand kurz vor den Prüfungen. Ich habe dabei ganz unterschiedliche Erfahrungen machen können. Ich glaube, dass es tatsächlich an meiner Einstellung und Stimmung lag, wie ich die Party wahrgenommen habe. Doch wenn ich mich auf Gespräche eingelassen habe, wurde es meistens doch ein guter Abend. Oft findet man irgendjemand, der ebenfalls kein Alkohol trinkt und deshalb die Party auch nüchtern erlebt.
    Ein Vorteil, wenn man nüchtern auf eine Party geht, ist dass man am nächsten Tag fit ist und den Tag genießen kann.

  2. Avatar

    Anncathrine

    Hallo,

    es ist eine neue und sehr interessante Erfahrung auf einer Party nüchtern zu feiern. Mir ging es dabei ähnlich, nachdem ich auf der Geburtstagsparty einer Freundin ankam war es erstmal sehr merkwürdig nichts bzw. keinen Alkohol zu trinken.
    Ich machte zu diesem Zeitpunkt eine Ernährungsumstellung und daher wollte und sollte ich auch kein Alkohol trinken. Also dachte ich mir, dass ich das doch mal ausprobieren könnte wie es ist ohne Alkohol zu feiern. Anfangs war es etwas komisch da ich nicht genau wusste, was mich so erwartete. Ich dachte mir dann, dass ich einfach das tue was ich auch tun würde wenn ich jetzt was trinken würde. Also da ich sehr gerne mit anderen ins Gespräch komme, fing ich an mich in die Gespräche mit einzuklinken und stellte fest, dass dies ganz gut verlief. Nachdem ich mich etwas langweilte fing ich an zu tanzen und auch das war anfangs etwas anders als sonst aber auch hier machte mir das tanzen viel Spaß und es war wie immer. Es war an sich eine schöne Feier und ich verließ die Party zwar etwas früher als sonst aber auch das war für mich in Ordnung. Und das beste überhaupt war der nächste Morgen, ich fühlte mich Top Fit und hatte keinen Kater oder sonstige Nachwehen des vorherigen abends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.