KDL-Blog

ALKOHOL AB 18: DAS FÜR UND WIDER

von KDL-Blog am

Jugendschutz Stempel / Fotolia / Daniel Ernst

Machen wir uns nichts vor: Alkohol ist ein Zellgift und schädlich für den Körper – in jedem Alter. Bei Jugendlichen kann Alkohol besonders viel Schaden anrichten. Fachleute gehen davon aus, dass sich das Gehirn in der Jugendzeit stark verändert. Laufend werden Nervenzellen neu verknüpft, man spricht auch  von einem „Umbau“ des Gehirns. Alkohol kann diese Prozesse stören und ist deshalb für Jugendliche und junge Erwachsene besonders schädlich.

Getränke wie Bier, Wein und Sekt dürfen derzeit an Jugendliche ab 16 Jahren abgegeben werden. Ab 18 sind dann alle alkoholischen Getränke erlaubt. Auf dieses Jugendschutzgesetz hat man sich in Deutschland geeinigt, um Jugendliche vor zu frühem Alkoholkonsum zu bewahren. Wäre es für noch besseren Schutz der Jüngeren dann sinnvoll, jeglichen Alkohol erst ab 18 zuzulassen? Und würde das funktionieren – oder würden sich diejenigen, die geschützt werden sollen, nur bevormundet fühlen?

DEN SCHUTZ ERWEITERN?

An diesen und ähnlichen viel diskutierten Fragen zum Thema „Alkohol ab 18?“ scheiden sich immer wieder die Geister. Eines der Hauptargumente dafür ist: Je jünger man ist, desto schädlicher ist Alkohol für den Körper und desto größer auch die Gefahr, später eine Abhängigkeit zu entwickeln. Zudem wäre eine einheitliche Altersgrenze für alle Arten von Alkohol eindeutiger und damit vielleicht leichter durchzusetzen und einzuhalten. Auch für die Jugendlichen selbst könnte das Klarheit bringen. Denn wenn Wein, Bier und Sekt erlaubt sind, werden schnell auch Mischgetränke mit einem ähnlichen Alkoholgehalt als unproblematisch angesehen – obwohl die mit 16 noch verboten sind. Je älter man ist, desto besser sollte man außerdem die Gefahren von Alkohol einschätzen können und einen verantwortungsbewussten Umgang entwickeln.

Walking direction on asphalt


ODER ALLES LASSEN WIE ES IST?

Genauso, wie einiges für Alkohol ab 18 spricht, gibt es natürlich auch Argumente dagegen. Zum Beispiel wird etwas Verbotenes oft noch interessanter. Einige würde es vielleicht reizen, unter 18 Alkohol zu trinken, gerade weil es eben verboten ist. Und wer sich etwas traut, was verboten ist, gilt vielleicht als besonders mutig. Dann wäre ein Verbot allein der falsche Weg und man sollte die Jugendlichen einfach noch besser über die Gefahren von Alkohol informieren. So würde man sich stärker ernst genommen fühlen, weil man selbst dafür verantwortlich ist, es mit dem Alkohol nicht zu übertreiben.

WAS DENKT IHR?

Viele fachsimpeln darüber, was für „die Jugendlichen“ am besten ist. Uns interessiert eure Meinung! Macht mit bei unserer Umfrage, schaut euch an, was Andere über Alkohol ab 18 denken.

Bildquelle: © fotolia / Daniel Ernst; © iStock / mucella


MEHR ZUM THEMA:

UMFRAGE: SOLL ALKOHOL ERST AB 18 ERLAUBT SEIN?

Ab wann soll man Alkohol trinken dürfen? Eine Frage, die eine Menge Leute beschäftigt: Politiker, Eltern, Lehrer und auch euch selbst. Sagt uns, was ihr darüber denkt und macht mit bei unserer Umfrage. > zur Umfrage

 

GESETZE: ABGABE VON ALKOHOL UND KONSUM IN DER ÖFFENTLICHKEIT

Ab wann darf man in Deutschland was trinken? Wie alt muss man sein, um Alkohol kaufen zu dürfen? Was muss man über Alkohol im Straßenverkehr wissen, auch als Radfahrer? Hier findest du Antworten. > zum Artikel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.