Dr. Limit

UMWELT: WIE ERKLÄRE ICH ANDEREN, DASS ICH NICHT TRINKE?

von Dr. Limit am| 2 Kommentare

Ihr kennt das: Jemand hat Geburtstag und auf dessen Wohl soll angestoßen werden. Oder Samstagabend, ihr seid mit Freunden unterwegs, die ganze Runde bestellt Bier. Was, wenn man mal nicht trinken möchte? Oder überhaupt nicht mehr? Wie kommt man da raus, worauf sollte man sich gefasst machen? Dr. Limit hat ein paar Ideen für euch.


MEHR ZUM THEMA:

INTERVIEW: DIE NICHTTRINKERIN IN MEINEM BEKANNTENKREIS

Als einzige in meinem Freundeskreis bleibt Xenia bei jedem Anlass eine treue Freundin des Eistees. Ich habe sie also gefragt, warum sie nicht trinkt und wie sie überhaupt zu Alkohol steht. > zum Interview

 

Fische im Ozean / Fotolia / andamanseIMMER MIT DEM STROM? WIE WIR UNS BEIM ALKOHOL AN ANDEREN ORIENTIEREN

Welche Jacke soll ich mir kaufen? Welche Musik ist gerade angesagt? Bei diesen Fragen und auch beim Thema Alkohol trinken lassen wir uns oft von anderen beeinflussen. Warum das so ist, erfährst du hier. > zum Blogartikel

 

2 Kommentare zu: “UMWELT: WIE ERKLÄRE ICH ANDEREN, DASS ICH NICHT TRINKE?”

  1. Avatar

    A. H.

    Das beste Nicht-Trinker-Argument ist meiner Meinung nach: UMWELTSCHUTZ!
    Jedes alkoholische Getränke wird aus einer essbaren Pflanze (Getreide, Kartoffeln, Obst
    ..) hergestellt, die dann niemand mehr essen kann. Es wird oft sehr energieintensiv produziert und dann um die halbe Welt geschafft, um bei uns gekühlt zu werden uns Verpackungsmüll zu produzieren.
    Wenn ich das als Antwort gebe, muss sich plötzlich mein Gegenüber rechtfertigen, warum es sowas unterstützt… funktioniert super! Und regt zum Nachdenken an…

    1. KDL-Blog

      KDL-Blog

      Hi A.H! Stimmt, das ist auch ein verdammt guter Grund – passt sehr gut zum Thema Nachhaltigkeit, das ja im Bereich Essen momentan ganz groß ist – warum also nicht auch beim Trinken? Stark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.