Avatar

DEUTSCHLAND UND GROSSBRITANNIEN – ZWEI BIERNATIONEN?

von Jona am

Britische Flagge mit Bierglas

Während der letzten drei Monate habe ich in Wales in Großbritannien gelebt. Dort bin ich viel herumgekommen und habe viele neue Leute kennengelernt. Das Thema Alkohol kam dabei oft nicht zu kurz. Deshalb möchte ich euch nun von den Trinkgewohnheiten der Briten berichten.

DEUTSCHLAND UND GROSSBRITANNIEN: BIER LIEGT IM TREND

Der durchschnittliche Verzehr von reinem Alkohol liegt in Deutschland bei 11,8 Litern pro Person jährlich und in Großbritannien bei 11,6 Liter pro Person pro Jahr.*

Die jeweilige Menge setzt sich so zusammen:

•    Deutschland: 54 % Bier, 28 % Wein, 18 % Hochprozentiges.
•    Großbritannien: 37 % Bier, 34 % Wein, 22 % Hochprozentiges, 7 % andere**.

Ich denke, die Zahlen verdeutlichen ganz gut, dass wir grundsätzlich ähnlich gestrickt sind, was den Alkoholkonsum betrifft. Bier ist zum Beispiel in beiden Ländern das beliebteste alkoholische Getränk. Aber gibt es auch Unterschiede?

IST BIER = BIER?

In Deutschland bevorzugt man meiner Erfahrung nach eher Pils oder Biermischgetränke. Die Briten haben eine breitere Auswahl. Fast alle Pubs haben sechs oder mehr Zapfhähne mit verschiedenen Sorten. Der Klassiker in Wales ist „Ale“ und wird wohl am häufigsten bestellt, aber auch Lager (ähnlich wie deutsches Pils), irisches Starkbier oder Light-Bier.

Eine Besonderheit am britischen Bier ist der Alkoholgehalt. Er liegt in der Regel zwischen 3 und 4 Volumenprozent. Deutsche Biere haben meist einen Alkoholgehalt um die 5 Volumenprozent.

BRITEN VS. DEUTSCHE: WER TRINKT WANN UND WO?

Bis ich mir die Statistik angeschaut habe, dachte ich, dass Briten um einiges mehr trinken als Deutsche. Ein kleines Beispiel: Man spaziert vormittags durch die Stadt und in jedem Pub sieht man tatsächlich schon gefüllte Biergläser auf den Tischen stehen. Auch in Wales habe ich beobachtet, dass gerne schon am frühen Mittag angefangen wird zu trinken. Im Volksmund ist vom klassischen „Lunch-Pint“ die Rede. Gerne wird aber auch nach Feierabend noch im Pub angestoßen. Denn der Pub ist für viele Briten wie das Wohnzimmer für die Deutschen.

Bierglas mit walisischem Drachen

Für mich war das erst einmal ungewohnt. Ich denke, dass wir hier beim größten Unterschied der deutschen und der britischen Trinkgewohnheiten angekommen sind: der Zeit, zu der man alkoholische Getränke konsumiert.

TRINKEN DIE BRITEN WIRKLICH „RUND UM DIE UHR“?

Bleibt man beim Bild des „Pubs als Wohnzimmer“, wird auch klar, warum augenscheinlich mehr getrunken wird als in Deutschland: Briten trinken eher im öffentlichen Raum, Deutsche oft auch im privaten. Deshalb kommt schnell der Eindruck auf „Mensch, die Briten trinken ja rund um die Uhr“.

Aber: Wer Alkohol trinkt, beginnt zwar zu früheren Tageszeiten, hört jedoch auch früher wieder auf. In Deutschland trifft man sich vielleicht erst abends mal mit ein paar Kumpels in der Kneipe und bleibt dort bis in die Nacht.

SO ODER SO: ES IST GANZ SCHÖN VIEL

Ich hoffe, ihr konntet einen Einblick in die Trinkkultur der Briten gewinnen. Abschließend muss ich aber sagen, dass ich finde, dass in beiden Ländern ganz schön viel getrunken wird – zu viel. Natürlich sind die Zahlen aus der Statistik Durchschnittswerte. Es gibt also auch genug Leute, die verantwortungsvoll mit Alkohol umgehen. Trotzdem sollte man sich einfach öfter auf die alkoholfreie Trink-Kultur besinnen, zum Beispiel den klassischen 5-Uhr-Tee oder die gute alte (typisch deutsche) Apfelschorle :-).

MEINE FRAGE AN EUCH: Wir befinden uns ja momentan in der Hauptreisezeit. Deshalb interessiert mich, wie ihr die Trinkgewohnheiten in euren Urlaubsländern erlebt?

Mehr zum Thema erfahren:
•    Frankreich = Wein, Deutschland = Bier?
•    Short Fact: Altersfreigaben für Alkohol international


Quelle:
*) WHO Global status report on alcohol and health 2014, online abrufbar unter www.who.int/entity/substance_abuse/publications/global_alcohol_report/msb_gsr_2014_2.pdf. Die Zahlen gelten jeweils für den Zeitraum 2008- 2010.

**) WHO Global status report on alcohol and health 2014, online abrufbar unter www.who.int/entity/substance_abuse/publications/global_alcohol_report/msb_gsr_2014_2.pdf. Die Zahlen gelten jeweils für das Jahr 2010.

Bildquellen: © jpgon / Fotolia, © Hugh O’Neill / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.