Liv

WINTERZEIT – ALKOHOLFREIE ZEIT?

von Liv am

Bierglas auf einem Tisch im verschneiten Biergarten

Draußen ist es immer noch kalt, regnerisch und grau. Die Weihnachtszeit ist längst vorbei und der Frühling lässt auch auf sich warten. Führt die Kälte dazu, dass man weniger Alkohol trinkt – oder ist es stattdessen eher mehr als in warmen Monaten?

FILMABEND STATT FEIERN

Zwei Freundinnen von mir wollten am Samstagabend in einer coolen Bar etwas trinken gehen. Doch wie so oft waren die meisten Kneipen schon voll, und auf Gedränge hatte keiner von beiden Lust. Um ein bisschen Zeit zu überbrücken, wurde im nächsten Späti (Kiosk, Anm. d. Red.) Wein gekauft. Leider ist es aber nun mal Februar und eindeutig zu kalt, um Alkohol auf der Straße oder im Park zu trinken. Die Flasche landete erst in der Handtasche, und irgendwann wurde kurzerhand beschlossen, gar nichts mehr zu trinken. Im Endeffekt lief es auf einen gemütlichen Filmeabend mit Tee hinaus.

Abends draußen was zu unternehmen, macht im Sommer sowieso viel mehr Spaß. Am meisten freue ich mich schon auf lustige Grillabende im Park. Natürlich trinken wir auch im Sommer nicht dauernd, nur weil wir im Winter keine Lust dazu hatten. Aber wenn es Alkohol sein soll, dann passt ein Bier für mich an warmen Tagen einfach besser als bei Minusgraden.

TANZEN GEGEN DIE KÄLTE

Ein paar von meinen Freunden nutzen die Wochenenden jetzt allerdings erst recht mit wilden Partys oder langen Kneipen-Abenden – mit der Einstellung: „Was soll man bei diesem schlechten Wetter auch sonst anderes tun?“ Das ungemütliche Wetter wird in Clubs weggetanzt und die Kälte durch den Alkoholfluss verdrängt.

KANN MAN DIE LANGEWEILE AN TRÜBEN TAGEN WEGTRINKEN?

Ich habe wie viele andere in diesen Monaten öfter mal Langeweile – und ich vermisse meine Freunde. Da könnte ich jetzt Alkohol trinken und es für ein paar Stunden vergessen. Aber das bringt mir nichts. Deshalb würde ich das gar nicht erst in Erwägung ziehen. Ich stelle mich dem Winter lieber mit schönen Aktivitäten zu als zu versuchen, Langeweile und trübselige Stimmung wegzutrinken.

WIE ICH DEN WINTER ÜBERSTEHE

Im Winter machen vor allem die Aktivitäten Spaß, die drinnen geschehen. Man kann sich in kleiner Runde treffen. Vielleicht mal wieder ein Spiel rausholen, das man früher gerne mochte, oder eins mit schwierigen Fragen zum Knobeln. Spielen gibt auf jeden Fall auch einen kleinen Kick –  wenn man gewinnt oder wenn man einen anderen Spieler rausschmeißen konnte oder die Lösung vor ihm wusste…

Zusammen kochen macht im Winter auch besonders viel Spaß. Man kann ein etwas längeres Menü planen und neue Nachtische ausprobieren. Oder zum Beispiel selbstgemachtes Sushi ausprobieren. Da ist man auch eine Weile gut beschäftigt: Zutaten im Asia-Shop besorgen, einen Berg Gemüse schnippeln – und dann probieren, ob man der Roll-Kunst überhaupt mächtig ist.

Ich persönlich gehe zurzeit auch gerne in Billard-Kneipen oder koche bei mir in der WG. Da trinken wir auch mal Bier, aber nicht in Unmengen. Auf jeden Fall kann ich aber sagen, dass bei uns im Winter viel weniger Alkohol getrunken wird als im Sommer.

 UND IHR? TRINKT IHR IN DEN KALTEN MONATEN EHER WENIGER ALKOHOL ODER MEHR? ODER ÄNDERT SICH GAR NICHTS?


Bildquelle: © Stiefi / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.