Joanna

STILLE NACHT – BESCHWIPSTE NACHT?

von Joanna am

Ein Rentier zeigt auf einen Weihnachtsmann, der kopfüber im Schornstein steckt.

Weihnachten steht vor der Tür! Für viele Menschen ist Weihnachten eine besondere Zeit. Harmonie und Gelassenheit sind das „Must-Have“ der Saison. Aber natürlich auch Geschenke und ein festliches Mahl. Auf der einen Seite erholsam – auf der anderen Seite sehr stressig. Ein Grund sich zu beschwipsen ist es für viele allemal.

„DAS GEHÖRT SICH EBEN SO!“

Bei mir zu Hause spielt Alkohol an den Feiertagen überhaupt keine Rolle. Der Glühwein ist ohne Alkohol, im Essen ist auch kein Wein. Und um ehrlich zu sein, vermisst ihn auch niemand.

Im Gegensatz dazu glaube ich, dass die Weihnachtstage von manchen Familien regelrecht dazu benutzt werden, sich bei jeder erdenklichen Gelegenheit zu beschwipsen. Der Nebeneffekt ist natürlich, dass niemand ein schlechtes Gewissen haben muss, immerhin ist es Weihnachten! Da darf auch mal ein Glühwein mehr getrunken werden, denn: „Das gehört sich eben so!“

WEIHNACHTEN IST FÜR VIELE STRESS PUR

Die Feiertage als Vorwand für das Trinken verstecken meiner Meinung nach manchmal auch den wahren Grund: Weihnachten ist wahnsinnig stressig. Für jeden muss ein perfektes Geschenk gefunden werden. Das Essen muss jedem schmecken. Die ganze Familie, die zu Besuch kommt, muss einen harmonischen und ausgeglichenen Eindruck von mir haben.

Wer gerät da nicht in Stress? So viele Erwartungen, so viele Aufgaben, die erfüllt werden müssen. Da kann ein kleiner Beruhigungsdrink ja nur helfen!

Leider ist es manchmal so, dass – wenn alle Gelegenheiten immer ausgenutzt werden – ganz schnell jeden Tag getrunken wird. Und Gewohnheiten wird man nicht mal halb so schnell wieder los, wie man sie sich angeeignet hat.

GEHÖRT ALKOHOL ALSO DOCH ZU WEIHNACHTEN DAZU?

Ich würde letzten Endes sagen, dass Alkohol für ein gemütliches Weihnachten mit der Familie nicht sein muss. Natürlich ist es o. k., auch mal einen Glühwein zu trinken oder zum Essen einen Wein. (Aber dabei sollte es auch bleiben).

Mein Tipp gegen den Stress: zum Beispiel eine rechtzeitige Planung der Weihnachtstage. Auch sollte man sich nicht zu viel vornehmen. Außerdem kann man an den stressigen Tagen zwischendurch kleine Pausen machen und sich erholen – und sollte natürlich genug schlafen.

UND IHR? WIE REGELT IHR DAS MIT DEM ALKOHOL AN WEIHNACHTEN?


Bildquelle: © Julia Tim / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.