Carla

18…NA UND JETZT?

von Carla am| 7 Kommentare

18 zu werden ist wohl das Ziel der meisten Jugendlichen, wenn alle ihre Freunde es schon sind. Glaubt mir, man wird ständig darauf angesprochen!

Mit 18 ist man offiziell „erwachsen“ und darf nun auch hochprozentigen Alkohol trinken. An meinem Geburtstag kaufte ich also auch Wodka, wobei ich enttäuschenderweise noch nicht mal nach dem Ausweis gefragt wurde.

Da hat man jahrelang das Gefühl, sie würden dich schon beim Kaufen eines Hugos komisch angucken oder wenn deine volljährigen Freunde Hochprozentiges kaufen (und du daneben stehst). Und zack bist du 18 und hast anscheinend doch eine andere Ausstrahlung!

Was mich noch mehr gewundert hat: Es wollte bei mir zu Hause keiner meiner Freunde Wodka trinken. Alle begnügten sich vorerst mit einem Bier.

KEINE LUST AUF WODKA?
Ich fragte natürlich sofort nach, was es damit auf sich hatte. Als Antwort bekam ich: „Wenn du es immer trinken kannst, dann trinkst du es halt nicht so oft!“. Na ja, auch gut. Im Beachclub danach haben dann doch noch alle einen Cocktail bestellt. Aber wie es scheint, verliert der hochprozentige Alkohol ein bisschen von seinem Reiz, wenn es dann ganz legal ist, ihn zu kaufen und zu trinken. So sitzt man plötzlich als 18-Jährige abends mit den Eltern der besten Freundin auf dem Balkon und trinkt ein Glas Rosé oder Cidre.

OHNE „MUTTIZETTEL“ IM CLUB
Das, was mich aber am 18-Werden am meisten gefreut hat (und ich denke da spreche ich einigen aus der Seele), ist, dass ich endlich den verhassten Muttizettel, oder wie man ihn korrekt nennt, die Elternfürsorgeübertragung, losgeworden bin. Wie nervig es doch jedes Mal war, wenn meine Freundinnen und ich feiern gehen wollten und ich vorher meiner Mutter mit dem Zettel hinterherrennen musste. Dazu sollten wir vor Mitternacht im Club sein, in dem dann natürlich noch nichts los war.

Apropos Club: Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, in Clubs nichts beziehungsweise nur ein Glas zu trinken und mich auch beim Vorglühen zurückzuhalten. Das liegt nicht nur daran, dass die Getränke in Clubs völlig überteuert sind, sondern auch daran, dass ich es wirklich eklig finde, wie manche Menschen drauf sind, wenn sie in den Club gehen. Stockbesoffen tanzen dich die Typen von hinten an und einer der ersten Sätze ist „Willst du mir nach Hause kommen?“ Natürlich ist hier auf keinen Fall von allen Jungs die Rede und natürlich kommt es auch sehr auf den Club an, aber leider macht man manchmal solche Erfahrungen. Das Problem dabei ist: Es ist ein beidseitiges Phänomen, denn auch die Mädchen gucken in Clubs häufig zu tief ins Glas. Dann kommt es vor, dass der oben beschriebene Satz auch mal funktioniert.

Dazu fällt mir eine Geschichte ein, die eine Freundin erzählte:
Sie hatte sich in einem Club mit Mexikanern (also dem Getränk) abgeschossen und mit einem Kerl rumgemacht, der sich für sie am nächsten Morgen (sie hatte ihm natürlich ihre Nummer gegeben) als so gar nicht ihr Typ herausstellte und der ihr wirklich eklige Texte schrieb. Die Blockierfunktion bei Whatsapp war ihre Rettung.

Mein Fazit daraus: Wenn man im Club feiern geht, sollte man wirklich darauf achten nicht zu viel zu trinken, wenn es denn überhaupt sein muss. Sonst findet man sich selbst in Situationen wieder, in denen man vielleicht lieber nicht gewesen wäre.

Und was den verlorenen Reiz des Hochprozentigen angeht, so hatten meine Freunde übrigens recht. Fünf Wochen nach meinem Geburtstag steht der Wodka immer noch in meinem Kühlschrank und reicht noch eine Weile.

WAS IST MIT EUCH? Habt ihr andere Erfahrungen gemacht als ihr 18 geworden seid? Und wie seht ihr das mit der Club-Situation?

7 Kommentare zu: “18…NA UND JETZT?”

  1. Avatar

    PHG

    Du bist ja so cool! Nüchtern im Club. Ich respektiere dich so sehr! Gut, dass es so intellent…itelle…intilli…kluge Menschen gibt, an denen man sich ein Beispiel nehmen kann!

    LANGWEILER!

  2. Carla

    Carla

    Vielen Dank , dass du mich als klugen Menschen bezeichnest, aber das hat mit Klugheit nichts zu tun, sondern ich will einfach am nächsten Tag noch wissen, wen ich am Vortag getroffen habe und was ich gemacht habe. Und sei unbesorgt ich feiere gerne und gut, auch ohne mich zu betrinken- solltest du auch mal versuchen 🙂

  3. Avatar

    PHG

    hab ich. Ist was für langweilige Spießer-Kiddies wie dich. Studierst bestimmt südostafrikanische sprachgeschichte des 6. jahrhundert und fühlst dich jetzt allen überlegen.

    1. KDL-Blog

      KDL-Blog

      Die coolen Kids kommentieren anonym in Blogs, wie jeder weiß. ^^

      Wenn du zum Thema nix beizutragen hast, PHG, reicht’s dann auch. Spekulationen über unsere Bloggerinnen unterlass mal besser.

    2. Avatar

      Leon

      Ich denke mal hierbei handelt es sich um eine typische Person die nur Alkohol trinkt um cool zu sein. Ich finde es überhaupt nicht Spießig wenn man keinen Alkohol trinkt. Vor allem wenn man andere Leute als Kiddies beleidigt muss man selber ja schon ziemlich alt sein wo ich mir dann denke warum wenn man Erwachsen ist noch solche unqualifizierten Kommentare schreiben muss um sein Ego zu pushen.

      Gruß Leon

  4. Avatar

    Tobi

    Ich bin jetzt 20 Jahre jung und habe persönlich keine Lust mehr auf Alkohol.
    Geht es jemanden genauso?
    Bitte fügt eure Gründe mit ein.

    1. Avatar

      Leon

      Jap meine Gründe sind einfach das es mir nicht schmeckt. Der Rausch mir nicht gefällt vor allem das man sich irgendwann nicht mehr unter Kontrolle haben kann und auch der Gesellschaftliche Aspekt ist mir sehr wichtig also das bei vielen Veranstaltungen Alkohol trinken schon fast ein muss ist. Trinke jetzt seit 3 Jahren keinen Alkohol mehr und wenn man sich daran gewöhnt hat dann geht das locker klar und man hat auch auf jeder Feier genau so gute Laune wie Leute die betrunken sind 🙂

      Gruß Leon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.