Jara

EIN TAG IM LEBEN EINES PEERS

von Jara am

Die Peers Sophia und Jara mit einem Alkohol? Kenn dein Limit-Schild

„Und los geht’s!“ Sophia und ich schnappen uns unsere Taschen voller kleiner Give-aways und machen uns auf den Weg. Wir sind schon gespannt, wie unsere Gespräche in Ludwigshafen wohl laufen werden…

Wie es dazu kam? Vor ein paar Wochen haben wir Peers, insgesamt 47 junge Leute aus ganz Deutschland, einen Einsatzplan bekommen. Ob in Innenstädten, an der Nordsee, auf Stadtfesten oder Musik-Festivals, auch diesen Monat könnt ihr uns überall treffen.

Noch nie was von Peers gehört? Insgesamt sind wir 47 speziell zum Thema Alkohol geschulte junge Leute aus ganz Deutschland. Bei unseren Einsätzen für Alkohol? Kenn dein Limit. sprechen wir mit Jugendlichen über Alkoholkonsum, mögliche Risiken und das Limit.

AB NACH LUDWIGSHAFEN

Heute Morgen habe ich dann meine Sachen für ein Wochenende in Ludwigshafen gepackt. Dabei dürfen vor allem das iPad, bequeme Schuhe und die Peer-Kleidung für jede Wetterlage nicht fehlen. Denn von Regen oder Kälte lassen wir uns nicht aufhalten! 🙂

Einige Stunden später komme ich am Einsatzort an, wo ich Sophia treffe. Da wir Peers uns alle seit unserer gemeinsamen Schulung kennen, gibt es jedes Mal ein freudiges Wiedersehen. Dann werden noch die Give-aways aufgeteilt und los geht’s.

Die Frage ist nun, wo wir euch in Ludwigshafen finden können. „Ein beliebter Ort sind immer die Einkaufspassagen“, schlägt Sophia vor. Dem Internet sei Dank wissen wir schnell, in welche Richtung wir gehen müssen.

ERSTES GESPRÄCH: DER EINSATZ GEHT LOS!

„Schau mal, die beiden da vorne!“, sage ich wenig später, als uns zwei Mädchen entgegenkommen. Ich zücke das iPad und Sophia hält das gelbe Alkohol? Kenn-dein-Limit.-Schild hoch: „Hi ihr zwei! Wir sind von ‘Alkohol? Kenn dein Limit.‘, einer Kampagne der BZgA. Habt ihr davon schon mal gehört?“ Und tatsächlich: Besonders der Kino-Spot ist den beiden gut in Erinnerung geblieben.

Auch beim Flaschendrehen, dem Quiz auf unserem iPad, machen sie gerne mit. Auf dem Display erscheint die Frage: „Wird man schneller nüchtern, wenn man sich übergibt?“ Schon fangen die beiden an zu diskutieren. Sie erzählen von einer Freundin, der das einmal passiert ist. „Ihr ging es doch dann besser.“ – „Aber war sie deswegen schneller nüchtern?“

Schließlich kommen sie auf die richtige Antwort: Nein, da der Alkohol bereits im Blutkreislauf und nicht mehr im Magen ist. Wir reden noch ein wenig darüber, was die Leber so alles leistet und welche Erfahrungen die Freundinnen bisher mit Alkohol gemacht haben. Am Ende unseres Gesprächs schenkt Sophia ihnen noch ein paar Kulis, Aufkleber und Kopfhörer.

„Habt ihr Lust noch ein Foto mit uns zu machen?“, frage ich. „Das könnt ihr euch dann später auf kenn-dein-limit.info anschauen.“ Sofort stellen sich die beiden mit dem gelben Alkohol? Kenn-dein-Limit.-Schild in Position: „Klar, ist doch eine super Kampagne!“ Auch ich freue mich: Ein Wochenende voller interessanter Gespräche steht uns bevor. Was bei diesen Gesprächen alles so passieren kann und was wir Peers häufig gefragt werden, erzähle ich euch ein anderes Mal.

Seid ihr den Peers schon mal im Einsatz begegnet?


MEHR ZUM THEMA ERFAHREN:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.