Liv

TIROLER TALFEST

von Liv am

Schild mit der Aufschrift "Dorffest" hängt an einem Zaun

Fast jeden Urlaub verbringe ich in Österreich bei meiner Familie auf dem Land. Was ich da abends erlebe, macht mich ganz schön nachdenklich in Bezug auf Alkohol.

Einmal im Jahr findet in Tirol das Talfest statt – und ich war einen Abend mittendrin. Es dauert vier Tage, was für die meisten ein langes Wochenende im Vollrausch bedeutet.

Ich komme gegen acht an – der erste Schock: Ein stickiges Festzelt, laute schrille Stimmen und zu unserem Entsetzen eine abgewrackte Band im Gefängniskostüm. Die ganze Dorfjugend läuft dort auf, darunter viele mir bekannte Gesichter – und schon hat sich die Menge in Richtung Bar bewegt und ich werde mitgezogen. Fast alle in meinem Alter arbeiten die ganze Woche. Ich habe den Eindruck, dass viele diese Festwochenenden nutzen, um sich abzuschießen.

Alle sind freundlich und total offen. Kommt ein neues Gesicht in die Gruppe, ist jeder sofort interessiert. Anders als bei uns; Jung und Alt feiern hier zusammen bis spät in die Nacht. Jeder kennt jeden, und nach solchen Abenden gibt es immer viel Neues zu berichten. Dadurch passt jeder auf, dass man sich betrunken nicht total daneben benimmt.

Der Dialekt der Tiroler ist schon im Alltag für mich schwer zu verstehen, kommt dann aber noch Alkohol ins Spiel, sind sie kaum noch verständlich. Das führt sehr oft zu Missverständnissen. Doch so langsam wissen die meisten, dass sie Hochdeutsch mit mir reden müssen.

ICH BIN HIN- UND HERGERISSEN: TOLLER ABEND ODER SAUFGELAGE?

Als Mädchen hast du echt Vorteile, dir wird alles spendiert. Das kann natürlich auch riskant werden. Relativ früh muss ich anfangen die Getränke mit einem Lächeln abzulehnen.

Ich genieße die Party-Abende in Österreich immer sehr. Es gibt viel zu gucken, einfach dadurch, dass alles so anders ist. Man hat das Gefühl auf einem ganz anderen Planeten zu sein. In Deutschland gibt es zwar ähnliche Feste, wie Schützenfeste, aber mich beschäftigen solche Abende umso mehr, da es ein Urlaubserlebnis ist. Aber danach frage ich mich immer:

  • Wäre so ein Abend zu Hause in Hamburg überhaupt denkbar und wie würde der aussehen?
  • Ist es gut oder schlecht, wenn Jung und Alt zusammen feiern? Passen die Älteren dann auf uns auf oder schauen wir uns von denen nur ab, dass Alkohol immer dazugehört?
  • Trinken die Jugendlichen auf dem Land mehr als wir in der Stadt? Oder sind diese Abende, die ich da erlebe eher eine Ausnahme?

Wenn ich mir vorstelle, dass ich mehrmals im Jahr bei einem Tiroler Fest dabei wäre, würde es mich auch nicht mehr so reizen, dabei zu sein. Und wenn ich mir dann noch ausmale, dass jedes Wochenende so ein Fest stattfindet, das wäre nichts für mich. Ich finde es schön, dass das Talfest nur einmal im Jahr stattfindet und es immer etwas Besonderes für mich bleibt.

Und ihr? Kennt ihr solche Dorffeste auch und was haltet ihr davon?


Bildquelle: © Marco2811 / Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.