Vicky

Spiel, Spaß, Saufen?

von Vicky am| 2 Kommentare

Freitagabend, am nächsten Tag ausschlafen und überhaupt: Wochenende! Mehr als ein Grund, um zu feiern.

Aber mit Krücken die Diskotheken stürmen? Bloß nicht! Also laden mein Freund und ich kurzer Hand ein halbes Dutzend Freunde zu einem Spieleabend in unsere gemütliche 2-Raum-Wohnung ein.

Alle trinken, außer Vicky, die bleibt nüchtern

Gegen acht Uhr sitzen wir zu zehnt am Tisch und beschließen, uns mit einem Gesellschaftsspiel warm zu spielen – dazu trinken meine Freunde neben alkoholfreien Getränken auch Bier. Ich bin mal wieder die Extrawurst und trinke nicht mit, da ich zwei Schmerztabletten intus habe, um die Knieschmerzen zu betäuben.

Zwangs-Trinken unerwünscht

Nach der zweiten Runde ist die Luft raus, ein neues Spiel muss her. Einige unserer Freunde werfen das Wort „Trinkspiel“ in den Raum und bei mir fängt sofort das Kopfkino an. Trinken, trinken und das solange, bis der oder die erste sich übergeben muss.

Denn genau darauf zielen solche Spiele ab: Trinken wird zur (Spiel-) Regel mit Zwang und Schluss ist erst dann, wenn das Spiel vorbei ist, der Körper eindeutige Signale gibt oder der Nachschub leer ist. Die meisten Trinkspiele funktionieren doch so, dass getrunken werden muss, wenn man verliert. Oder?

Alkohol trinken als Strafe? Nein danke! Meine Freunde und ich sitzen doch freiwillig hier, um zu spielen und nicht um uns zu betrinken. Mein Argument zündet und deshalb wird jetzt den Rest des Abends gepokert – nicht um Geld, sondern einfach um Punkte. Wir brauchen keinen Einsatz, um Spaß am Spielen zu haben, weder Geld noch Alkohol.

2 Kommentare zu: “Spiel, Spaß, Saufen?”

  1. Avatar

    Thomas

    Ich befürchte, dass derartige Veröffentlichungen für Ihre grundsätzliche begrüßenswerte Message wenig hilfreich sind. Sie alle, die hier veröffentlichen, werden sicher schon erlebt haben, dass man Ihnen vorwirft, die zu sein, die ins Bier spucken, sozusagen. Die unsozial sind, keinen Spaß verstehen. Warum also nun die Verbindung zwischen Alkohol und Geldeinsatz beim Poker?

    Soll unbedingt betont werden, dass die, die Alkohol nur mit Vernunft konsumieren, ihr Tofu lieber nur mit einer Scheibe Weißbrot essen, draußen im Wald?

  2. Vicky

    Vicky

    Spaß haben ohne Alkohol, das geht. Warum also auch nicht mal um Punkte statt Geld pokern? Warum nicht einfach mal die Butter vom Brot lassen? Ich probiere Alternativen, alleine oder mit Freunden. Und glaub mir, wir hatten Spaß! Probier es doch auch mal 😉

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.