Franka

Der Morgen danach und der Restalkohol

von Franka am

Die Abschlussparty in einer WG gehört zum Leben im Studentenwohnheim dazu, wie der Streit um die Waschmaschine. Sind alle Prüfungen geschrieben, wird gefeiert. Endlich mal eine Party, bei der ich mir keine Gedanken darüber machen muss, wie ich nach Hause komme. Wer nicht im Wohnheim wohnt und mit dem Auto kommt, verzichtet vernünftigerweise auf Alkohol. Als Autofahrer entscheidet man sich auf der Party angekommen manchmal aber nochmal um und stößt dann doch mit seinen Freunden an.

Glücklicherweise ist eine Übernachtungsmöglichkeit bei uns immer schnell gefunden. Dann werden die Betten doppelt belegt und irgendjemand hat bestimmt auch noch eine Zahnbürste über. Das Auto bleibt dann über Nacht stehen. Soweit alles gut.

Restalkohol nach dem Schlafen

Das Problem zeigt sich erst am nächsten Morgen: Mit den Kommilitonen wurde getrunken und der Schlaf ist viel zu kurz gekommen. Wann darf man nach so einer Nacht sein Auto wieder vom Hof bewegen und sich auf den Heimweg machen? Meist wird der Restalkohol völlig unterschätzt. Keiner meiner Freunde würde es wagen, mit dem Auto zu fahren, wenn er getrunken hat. Sobald aber zwei drei Stündchen Schlaf dazwischen liegen, sieht das ganz anders aus.

Alkohol wird fast vollständig über die Leber abgebaut. Nur ein kleiner Teil des Abbaus findet über die Haut, Lunge und Nieren statt. Der Körper kann circa 0,1 bis maximal 0,2 Promille in der Stunde abbauen. Dabei ist es egal, ob wir schlafen, Sport treiben oder an die frische Luft gehen. Wir haben keinerlei Einfluss auf den Abbau. Dass wir uns nach einer Mütze Schlaf fit fühlen, ist ein Trugschluss und kann gefährlich sein. Unsere Wahrnehmung und unser Reaktionsvermögen sind nach der kurzen Nacht immer noch beeinträchtigt. Auto fahren ist dann ein absolutes Tabu. Auch wer sich fit fühlt, kann noch Alkohol im Blut haben.

Wir im Wohnheim haben dafür inzwischen eine gute Lösung gefunden: Wer wach wird und am Abend getrunken hat, wird zum Frühstück eingeladen. Wenn wir danach noch alle zusammen aufräumen, können wir beruhigt alle Gäste fahren lassen. Restalkohol adé und die WG muss nicht alleine den Dreck der letzten Nacht wegräumen. Die beste Lösung ist natürlich immer noch, erst gar nicht so viel zu trinken. Dann steht man vor solchen Problemen am nächsten Morgen gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.