Maja

Endlich Sommer, Sonne, Festival!

von Maja am| 1 Kommentar

Ihr fahrt zu einem Festival? Dazu gibt es eigentlich nicht mehr zu sagen als: YEAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHH!

Mir geht es ja immer so, dass ich mich der Vorfreude völlig hingebe und einen Tag vor Abreise feststelle: Morgen geht’s los! Was nehm ich bloß mit? Vor allem aber:

Muss Alkohol mit?

In den vergangenen Jahren war es immer so, dass irgendjemand aus meiner  Festival-Reisegruppe einen Kasten Bier eingepackt  bzw. angebuckelt hat. Und in den vergangenen Jahren war es auch immer so heiß, dass der Traum vom gekühlten Bier schnell zum Alptraum (warme Brühe ohne Sprudel) wurde. Nicht nur das: Wenn man sich abends zuschüttet, hat man nix mehr vom nächsten Tag. Und eigentlich geht es ja bei einem Festival für mich genau darum: Das Tanzen im Sonnenschein. Hitze und Alkohol vertragen sich da allerdings überhaupt eher schlecht – zu viel Alkohol kann nämlich an heißen Tagen zu Kreislaufproblemen und sogar bis zur Bewusstlosigkeit führen. Deswegen – aufgepasst!

Ein einfacher Trick

Also, ich hol mir die Getränke dieses Jahr vor Ort, denn dann sind sie auch wirklich angenehm kühl – und man spart sich auch die Schlepperei. Außerdem trinke ich mit dieser Rechnung langsamer und laufe nicht Gefahr zu viel zu trinken, sozusagen eine Win-Win-Win-Situation für Geschmack, Portemonnaie und Körper. Und wenn‘s in der Sonne mal zu heiß wird, lösche ich mit einem alkoholfreien Getränk meinen Durst.

Was für mich statt Bierkasten auf ein Festival mit sollte:

Ob ihr diese Person beim Festival kennen lernt oder schon zuhause einpackt, bleibt euch überlassen.
…können nach einer durchtanzten Nacht plötzlich das leckerste Deluxe-Essen der Welt sein. Mit Freundinnen und Freunden gemeinsam in der Dose stochern hat ja irgendwie auch was Romantisches.
Alle hissen ihre selbstgemalten Fahnen – wer allerdings sein Zelt mit Lichterketten schmückt, zaubert nicht nur eine brillante Atmo, sondern ganz nebenbei auch noch das schönste Wiedererkennungsmerkmal überhaupt.
Das Leben ist nur halb so schön mit beschissenen Schuhen! Zum Zelt, zur Bühne, Freunde suchen, zurück zum Zelt – man legt ja ganz schöne Strecken zurück.

So, jetzt seid ihr gewappnet und eurem Festival-Sommer steht nichts mehr im Weg. Oder, hab ich was vergessen? Falls ja: Sagt Bescheid!

Ein Kommentar zu: ““Endlich Sommer, Sonne, Festival!”

  1. Avatar

    Gast

    Der Kasten Bier ist zu schwer , aber den Generator den man benötigt um die Lichterkette zu betreiben trägt man mit Leichtigkeit zum Campingplatz, ne ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.