Michel

Anpfiff!

von Michel am

So schnell kann´s gehen. Nur ein wenig mehr als zwei Monate liegen seit meinem letzten Blogbeitrag für „Alkohol? Kenn Dein Limit.“ zurück. Sieben Wochen lang habe ich im Selbsttest zusammen mit Maja Alkohol gefastet. Mit Erfolg und einer Menge an gesammelten Erfahrungen und Eindrücken – über meine Mitmenschen, meine Freunde und mich selbst. Alkohol trinke ich immer noch, aber nun mit dem Wissen, dass ich auch ohne kann.

Nun habe ich erneut die Möglichkeit bekommen für „Alkohol? Kenn Dein Limit.“ zu bloggen. Diesmal werden meine drei Mitblogger und ich aber nicht auf Alkohol verzichten, sondern unsere Augen auf unser Umfeld werfen und für euch den Alkoholkonsum kritisch hinterfragen. Ob Videoblog, Fotoreportage oder klassischer Textbeitrag, ihr dürft mit brisanten und ehrlichen Inhalten rechnen.

Mut zur Selbstkritik

Wenn man kritisch an das Thema Alkoholkonsum herangehen will, sollte man am besten bei sich selbst anfangen. Und genau das werde ich jetzt auch tun:

Meine ersten Versuche mit Alkohol haben mich über das Verträgliche hinausgeführt. Ich habe ausprobiert und… gekotzt. Das erste Mal mit 16 Jahren. Meine Eltern wussten natürlich sofort Bescheid. Sie haben immer gemerkt, wenn ich Alkohol getrunken hatte und so getan als wäre nichts.

Seit ich 18 Jahre alt bin, habe ich mich nicht mehr von Alkohol übergeben. Ein Kater kommt schon noch mal vor, aber dass ich trinke bis zum Erbrechen, davon bin ich schon lange weit entfernt. Es ist ein Scheißgefühl. Ich trinke alkoholische Getränke nur noch aus Genuss und nicht mehr um „besoffen“ zu werden.

Alkohol und Fußball

Persönlich mag ich Bier. Zum Beispiel beim Fußball schauen. Bundesliga. WM. Fußball und Alkohol gehören zumindest abseits des Platzes für viele zusammen. Da stoße ich schon mal gerne freundschaftlich an. Ich habe aber auch von Extremsituationen beim Fußball gehört, in den Nachrichten, von Freunden – bei denen alkoholisierte Anhänger von Fußballclubs aufeinander losgehen, randalieren und belästigen. Nicht umsonst werden in deutschen Stadien Auflagen verschärft und Polizeieinsätze zur Regel. Die Rolle des Alkohols bei solchen Auseinandersetzungen will ich verstehen. Was wird dagegen getan?

Ich werde mich in diesem Kenn-Dein-Limit-Blog besonders mit den beiden Schlagwörtern Alkohol und Fußball beschäftigen. Natürlich wird, für mich als großer Fußballfan, auch die aktuelle Fußballweltmeisterschaft in Brasilien dabei eine Rolle spielen.

Ihr dürft gespannt sein, was wir vier für euch berichten werden.

Seid ihr sportinteressiert, dann werdet ihr bei mir sicherlich gut aufgehoben sein.

Bis dahin, genießt die Spiele eures WM-Favoriten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.