Michel

Auf der Suche nach Antworten

von Michel am

Am vergangenen Wochenende hab ich mich mal wieder mit zwei Freunden in einer Bar getroffen. Wir haben relativ schnell begonnen intensiv über das Thema Alkoholfasten zu sprechen.

Trinkt man keinen Alkohol, ist man sofort Gesprächsthema. Das hat mir die Situation erneut und ohne Umschweife gezeigt. Willst du beim Feiern in einer Gruppe auffallen, dann trink einfach keinen Alkohol! Bei mir hat das bisher bestens funktioniert.

Wir haben unter anderem über Vorurteile gegenüber Menschen, die keinen Alkohol trinken, geredet.  Außerdem diskutierten wir darüber, was in unserer Gesellschaft und in unserem näheren Umfeld als „normal“ angesehen wird. Alkohol scheint ein fester Bestandteil unserer Kultur zu sein. Bin ich jetzt also eine Spaßbremse, wenn ich keinen Alkohol trinke? Muss ich mir deswegen dumme Sprüche anhören?

In meiner Fastenzeit, werde ich nicht auf alle Fragen, die sich mir so stellen, eine Antwort finden. Aber ich denke, ich bin mit meinen Fragen zu Alkoholkonsum und Gesellschaft nicht allein.

Und tatsächlich! In unserem Gespräch erzählte mir einer meiner Freunde, dass er jemanden kennt, der seit Jahren komplett auf Alkohol verzichtet. Die Gelegenheit musste ich nutzen! Also hab ich noch am selben Abend diesen Verzichtsgenossen kontaktiert. Trotz meiner Drohung eine Menge Fragen zu haben, hat er sich auf ein Treffen zu einer Fragestunde mit mir eingelassen. Bei Cola und Wasser versteht sich.

Ich will Antworten! Habe ich sie, melde ich mich zurück!

Ausgelassene Trinkgelegenheiten: 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.