Johannes

Alkohol. Aber warum eigentlich?

von Johannes am

Ehrlich gesagt weiß ich überhaupt nicht, warum ich Alkohol trinke und ich glaube, das geht den meisten anderen auch so. Man braucht ja nicht immer für alles einen Grund; aber vielleicht trifft man im Laufe dieses Blogs auf die eine oder andere gute Erklärung. Alkohol trinken, das gehört im Land von Oktoberfest und Karneval auf jeden Fall irgendwie dazu.

Meine ersten Erfahrungen mit Alkohol machte ich, wie die meisten anderen wohl auch, während der Schulzeit; nur dass meine Schule eigentlich ein Internat in den Bergen war. Das bedeutete zwar auf der einen Seite, dass wir mit den Lehrern zusammenwohnten, auf der anderen aber auch, dass es viele geheime Orte gab, an denen man sich zum Trinken und Feiern verstecken konnte. Man kann es sich wie eine Klassenfahrt auf einer normalen Schule vorstellen; bloß eine, die nie aufhört, mit mehr Unterricht.

Seitdem gehört Alkohol zu trinken irgendwie zu meinem Leben, und auch wenn mir schon vieles Dummes unter Alkoholeinfluss geschehen ist, ist es noch nie wirklich eskaliert. Will heißen: Ich habe mich oder andere nie verletzt, bin nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen und habe auch nie andere in Gefahr gebracht.

Ich kenne allerdings Leute, denen bereits das ein oder andere passiert ist; Leute, die unter den Wirkungen und Folgen von Alkohol leiden. Aus ihren Geschichten gibt es einiges zu lernen. Ich schreibe in diesem Blog, um dem Phänomen Alkohol die eine oder andere „Wahrheit“ zu entlocken, die jenseits der beiden üblichen, todlangweiligen Positionen liegt: Nämlich a) „Alkohol ist der Teufel“ und b) „Trink aus, sei kein Spießer“.

Beim nächsten Mal möchte ich deswegen Motive zum Trinken hinterfragen, auch meine eigenen. Konkret wird es um das Phänomen gehen, warum sich Männer so oft Mut antrinken, um eine Frau anzusprechen. Die Frage ist: Wieso denken wir, dass wir angetrunken mehr Mut haben? Sollten wir unsere Traumfrau nicht lieber nüchtern kennenlernen?

Vielleicht können wir solche und andere Fragen in den nächsten Wochen gemeinsam beantworten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.