Franka

Haus hoch überlegen

von Franka am

Das hatte ich noch nie. Eigentlich bleibe ich – wenn die Party einigermaßen in Ordnung ist – bis zum bitteren Ende. Danach gehe ich mit meinen Freunden noch Spiegeleier essen. Der Tradition halber. Das macht man so. Dass das Ei dabei schon mal auf dem Ceranfeld landet statt in der Pfanne, dürfte klar sein. Am nächsten Morgen hatte ich meist Kopfschmerzen, begleitet von dem Gefühl, von einem LKW überfahren worden zu sein.

Doch am Montagabend habe ich es geschafft. Obwohl ich zunächst keine Lust hatte, ging ich zu einer kleinen Privatparty einer Kommilitonin. Auch wenn mir beim Anblick der Flaschen und der daneben platzierten Chips nach einem Bier war, blieb ich bei meinem Multivitamin-Saft.

Als der letzte Bus fuhr, verabschiedeten sich die meisten Richtung Bett. Ich hatte noch keine Lust zu gehen. Also blieb ich bis der erste Bus am Morgen fuhr. Das ist 4:31 Uhr.

Tot müde habe ich mich in voller Montur ins Bett gelegt. Schminke bleibt drauf, der Fernseher an. Die Vorlesung am Dienstag habe ich zwar verschlafen, weil ich drauf verzichtet habe, vorsichtshalber einen Wecker zu stellen. Aber ich hätte im Gegensatz zu den anderen hingehen können.

Der Alkohol-Abstinenz sei Dank!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.