Franka

Umschiffen

von Franka am

Wie bereits vergangene Woche angekündigt, habe ich gestern Freunde meines Freundes kennen gelernt. Meine Angst als uncoole Spaßbremse, die auf Alkohol verzichtet, abgestempelt zu werden, war völlig unbegründet. Auch, dass ich schwanger sein könnte, stand gar nicht zur Debatte.

Zunächst muss man wirklich sagen, dass alle drei super nett waren. Sie gehören zu dieser Sorte Mensch, die Interesse an einem zeigen und einen ins Gespräch einbeziehen. Sie lassen mich nicht außen vor und bei Geschichten „von damals“ wird mein Fragezeichen im Gesicht direkt durch eine für mich verständliche Erklärung beseitigt. Mit einem Satz: Ich habe mich direkt wohlgefühlt in der Runde.

Trotzdem wurde das Problem Alkohol elegant umschifft. Von niemandem mit Absicht, aber trotzdem kam es so. Der eigentliche Plan sich schon am frühen Abend in einer Cocktailbar zu treffen, wurde schnell verworfen als sich einer meldete, dass er erst um 22 Uhr Feierabend hat. Vom frühen Abend bis 22 Uhr in einer Cocktailbar sitzen, kam für niemanden in Frage. So zogen wir los, besorgten Tiefkühlpizzen und pflanzten uns ganz bequem in die Küche meines Freundes. Die Cocktailbar, die wir später eigentlich noch aufsuchen wollten, wenn wir vollständig waren, wurde schnell vergessen als wir uns unterhielten. Niemand wollte aus dem warmen raus und durch den Schnee laufen.

Es war auf jeden Fall ein sehr gelungener Abend. Ich habe die Freunde meines Freundes auf Anhieb gern gehabt. Nur die Hürde: Alle Trinken und ich sage „Nein“ mit einem Lächeln auf den Lippen konnte ich immer noch nicht nehmen. Mal sehen, was das Wochenende bringt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.